Reservisten erkunden Württembergisches Weinland und die Milch der Schwaben

Reservisten erkunden Württembergisches Weinland und die Milch der Schwaben Der Bus war ausgebucht, als sich die Ensdorfer Reservisten zu einer Zwei-Tage-Fahrt ins Württembergische Weinland aufmachten. Zum Programm gehörte eine Stadtführung in Heilbronn unter dem Motto "Wiederaufbau einer untergegangenen Stadt". Diese war im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört worden und hatte dadurch ihr altes Gesicht verloren. Das heutige Heilbronn mit 120 000 Einwohnern wurde in den 50er- und 60er-Jahren geprägt. Bei d
Lokales
Ensdorf
14.08.2015
1
0
Der Bus war ausgebucht, als sich die Ensdorfer Reservisten zu einer Zwei-Tage-Fahrt ins Württembergische Weinland aufmachten. Zum Programm gehörte eine Stadtführung in Heilbronn unter dem Motto "Wiederaufbau einer untergegangenen Stadt". Diese war im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört worden und hatte dadurch ihr altes Gesicht verloren. Das heutige Heilbronn mit 120 000 Einwohnern wurde in den 50er- und 60er-Jahren geprägt. Bei der Götzenturmbrücke bestieg die Gruppe den Neckarbummler, der sie, mit einer Schleusung und vorbei an den Rebenhängen, auf dem Neckar nach Lauffen schipperte. Eine Weinbergführung bei der Burg Beilstein vermittelte auch Wissenwertes über den Trollinger, die "Milch der Schwaben". In einem Weingut in Beilstein klang der Abend mit Musik, Gesang und Wein aus. Tags darauf besichtigten die Ensdorfer das Residenzschloss Ludwigsburg, eines der größten im Original erhaltenen barocken Bauwerke in Europa. Auf der Heimreise wurde noch die Kochertalbrücke bei Geislingen am Kocher besucht - mit einer Höhe von 185 Metern über Grund die höchste Talbrücke Deutschlands. Ihre 178 Meter hohen Pfeiler sind die höchsten aller Balkenbrücken weltweit. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.