St. Jakobus feiert Kirchweih - Musik, Schmankerl und junge Besucher aus Etsdorf
Kirwa-Kids im Seniorenheim

Die Etsdorfer Kirwa-Kids sorgten mit ihren Liedern und Tänzen bei der Hauskirwa im BRK-Seniorenheim für gute Stimmung. Bild: sön
Lokales
Ensdorf
18.10.2014
13
0
(sön) Zünftig bayrisch spielten "Die zwoa Mattl" aus: Adelheid Schlosser mit ihrer Steirischen und ihr Sohn Andreas mit der Gitarre. Die beiden boten Altbekanntes wie "Mia san vom Wold dahoam" oder "Aus Böhmen kommt die Musik". Sie erzählten aber auch musikalisch vom "Gamserl, schwarz und braun".

Der Hintergrund: Das RK-Seniorenheim St. Jakobus feierte Kirchweih. In der rappelvollen Caféteria stand der Kirwabaum fest in einem Christbaumständer verankert. Kaffee, Tee, Kücheln, Bier und Limonaden standen zur Freude der Hausbewohner und ihrer Gäste bereit.

Tanzen und singen

Heimleiterin Lydia Brand hatte dazu noch eine besondere Überraschung parat: Die Etsdorfer Kirwa-Kids, 16 Mädchen und Buben zwischen vier und zwölf Jahren, zeigten, was sie so drauf haben, was sie bei ihrer Ausbilderin Michaela Haller gelernt hatten. Die Paare tanzten um den Kirwabaum und sangen.

"Kikeriki" und Polka

Mit "Grüaß eich Gott" machten sie sich mit den Gästen bekannt und sangen dann den "Kikeriki". Außerdem zeigten sie, dass man zu dieser Melodie auch einen Volkstanz aufs Parkett legen kann. Es folgten die Sternpolka und anschließend die Schusterpolka. Die Kirwa-Kids erfreuten die Heimbewohner auch mit dem altbekannten Lied "Drunt' in der grünen Au".

Als Lohn gab es für die Buben und Mädchen Limonade, Kirwa-Kücheln und Eis, nachdem sie sich mit einem "Pfüadts eich Gott" verabschiedet hatten. Adelheid Schlosser und ihr Sohn spielten anschließend weiter. Viele stimmten in die Lieder mit ein oder nutzten die Zeit zum Plaudern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.