Wunsch: Volkstrauertag als Volksfriedenstag

Wunsch: Volkstrauertag als Volksfriedenstag (sön) Reservisten bildeten die Ehrenabordnung am Kriegerdenkmal, die Blaskapelle begleitete den Volkstrauertag. "Warum lernen die Menschen nicht aus den brutalen Erfahrungen der Kriege, warum so viel Intoleranz, Fanatismus und Terror?", fragte Pater Hermann Sturm. An die beiden Weltkriege erinnerte Bürgermeister Markus Dollacker: "Solche Gedenktage machen uns bewusst, welche Geschichte uns geprägt hat." Diese lehre, dass Frieden nicht ansteckend sei, sich Krie
Lokales
Ensdorf
18.11.2014
1
0
(sön) Reservisten bildeten die Ehrenabordnung am Kriegerdenkmal, die Blaskapelle begleitete den Volkstrauertag. "Warum lernen die Menschen nicht aus den brutalen Erfahrungen der Kriege, warum so viel Intoleranz, Fanatismus und Terror?", fragte Pater Hermann Sturm. An die beiden Weltkriege erinnerte Bürgermeister Markus Dollacker: "Solche Gedenktage machen uns bewusst, welche Geschichte uns geprägt hat." Diese lehre, dass Frieden nicht ansteckend sei, sich Kriege aber wie Epidemien ausbreiteten. "Frieden zu schließen und zu erhalten erfordert viel Kraft und Besonnenheit." Er wünsche sich, dass "der Volkstrauertag zu einem Volksfriedenstag wird", sagte Dollacker und legte mit dem Vorsitzenden des Krieger- und Reservistenvereins, Erich Brem, einen Kranz nieder. Bild: sön
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.