Bebauungsplan ruht in der Schublade
Ensdorf hat keinen Baugrund mehr

Noch kann man sich nicht vorstellen, dass auf dem Gelände der ehemaligen Klostergärtnerei bis 2017 ein Edeka-Markt entsteht: Die Teilnehmer einer SPD-Klausur informierten sich darüber per Lageplan. Bild: sön
Politik
Ensdorf
12.03.2016
135
0

Der von der SPD an die Gemeinde gestellte Antrag, alle Besitzer erschlossener Baugrundstücke anzuschreiben, ob sie zu einem Verkauf bereit sind, sei bislang noch nicht im Gemeinderat behandelt worden: Dies kritisierten Vorstand und Gemeinderäte der Ensdorfer SPD bei einer Klausur im Bildungshaus des Klosters.

Gemeinde soll schreiben


Vorsitzender Hans Ram gab sich überzeugt: "In unserer Gemeinde kann selbst einheimischen Bauwilligen kein Bauplatz mehr angeboten werden. Schneller als durch dieses Anschreiben wird die Gemeindeverwaltung an keinen erschlossenen Bauplatz kommen." Gemeinderat Hans Eichenseer erinnerte daran: "Seit vielen Jahren liegt ein fertiger Bebauungsplan für Thanheim in der Schublade. Diese Planung hat die Gemeinde viel Geld gekostet." Genauer unter die Lupe genommen hat Werner Scharl den Breitbandausbau. Nach seiner Berechnung bringt er nur für die Hälfte der Haushalte eine Verbesserung: "Manche Ortschaften, wie Leidersdorf oder Seidlthal, werden bei diesen Plänen ganz vergessen." Weiterer zentraler Punkt war die Dorferneuerung in Ensdorf. Dass die Gemeinde wieder in diesen Prozess einsteigt, hofft Gemeinderat Augustin Berschneider.

Zuerst müsse die Wasserleitung in der Hauptstraße komplett erneuert werden. Danach stelle sich die Frage, wie es mit den lückenhaften Gehsteig-Abschnitten weitergehen soll. "So lange die Straßenführung so verläuft, dass im Frühjahr das Schnee-Schmelzwasser durch die Fahrzeuge an die Hauswände befördert wird, macht das Sanieren der Hausfassaden durch die Besitzer keinen Sinn."

"Wie soll ich das Ehrenamt des Seniorenbeauftragten im Gemeinderat ausfüllen, wenn die meisten Veranstaltung und Fortbildungen am Vormittag beginnen?", fragte Herbert Scharl: Er könne dafür nicht jedes Mal Urlaub nehmen. Den Nachmittag bestimmte dann die Planung des 40-Jährigen des SPD-Ortsvereins beim Maifest. Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche soll der verstorbenen Mitglieder gedacht werden, begleitet von der Blaskapelle Ensdorf. Sie spielt auch beim Festzug mit den Vereinen und deren Fahnenabordnungen zum Festgelände am Vilstalradweg. Als Ehrengast wird MdL Reinhold Strobl erwartet, Hauptredner am Nachmittag ist MdB Uli Grötsch aus Weiden.

Markt als Attraktion


Bei der anschließenden Erkundung des Geländes für den geplanten Edeka-Markt stellte Hans Ram fest: "Diese Einkaufsmöglichkeit wird unsere Gemeinde wesentlich attraktiver machen und gerade für unsere älteren Mitbürger die Bewältigung ihres Alltages erheblich vereinfachen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Baugebiete (12)SPD Ensdorf (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.