Energie-Gespräch im Ensdorfer ZEN
Da tut sich etwas

Politik
Ensdorf
04.05.2016
19
0

Katharina List, Klimaschutzkoordinatorin des Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) in Ensdorf, und Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger haben sich über eine umweltfreundliche und nachhaltige Energiepolitik auf kommunaler Ebene ausgetauscht. Hintergrund, so eine Pressemitteilung, ist die in Berlin geplante Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG).

List konnte unter anderem darauf verweisen, dass sie vor ihrer Tätigkeit beim ZEN bereits als Klimamanagerin in den Berliner Kommunen Teltow und Kleinmachnow tätig war. Die Erfahrungen dort hätten gezeigt, wie wichtig es sei, ein Bewusstsein für eine nachhaltige Energiepolitik in den Kommunen zu schärfen. Die Funktion als eine neutrale Beratungsinstanz dürfe vor diesem Hintergrund nicht unterschätzt werden.

Lanzinger ging auf einschlägige Novellierungs- und Gesetzesbestrebungen, mit dem Ziel, erneuerbare Energien, Energieeinsparung und -effizienz voranzutreiben. Die Abgeordnete betonte, dass sie dem Speichern diesbezüglich eine enorme Bedeutung beimisst. Die vom Landkreis ins Leben gerufene und von Firmen unterstützte Photovoltaik-Eigenverbrauchsinitiative sei deshalb ausdrücklich zu begrüßen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.