Gemeinderat besichtigt vor seiner Sitzung eine Ausstellung
Erst die Kunst, dann die Politik

Ungewöhnlicher Auftakt einer Gemeinderatssitzung: Siegfried Link (links) stellte Bürgermeister Markus Dollacker und den Räten seine im Rathaus ausgestellten Bilder vor. Bild: tra
Politik
Ensdorf
21.03.2016
29
0

Vor der Gemeinderatssitzung führte der Ensdorfer Künstler Siegfried Link das Gremium durch seine derzeitige Ausstellung (noch bis Ende März) im Rathaus. In seinem ab 2003 entstandenen 18-teiligen Zyklus beschäftigt sich der Maler mit seiner Heimat Deutschland.

Nichts zu beanstanden


In der anschließenden Sitzung ging es um die örtliche Prüfung der Jahresrechnung der Gemeinde für 2014. Sabine Müller, Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, betonte, es habe keine Beanstandungen gegeben. Der Vergleich der Haushalts-Ansätze mit den Ergebnissen der Jahresrechnung ergab keine wesentlichen Überschreitungen. Mehrausgaben hat der Gemeinderat genehmigt. Damit war die Entlastung zur Jahresrechnung reine Formsache.

Ja zum Feuerwehr-Chef


Bestätigt haben die Räte für die kommenden sechs Jahre Hubert Haller als Kommandanten der Feuerwehr Ensdorf und Martin Reiser als seinen Stellvertreter. Wie bereits mit Rieden wurde nun auch mit Ebermannsdorf eine interkommunale Zusammenarbeit in der Breitbanderschließung über das bayerische Förderprogramm beschlossen. Damit steigt der Zuschuss um 50 000 Euro für beide Gemeinden.

Einstimmig befürwortet wurde der Tekturplan von Monika und Wolfram Seebauer zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in der Abt-Meiler-Straße. Er sieht vor, dass die bereits teilweise montierte Stützmauer entlang der Straße auf 1,60 Meter zurückgenommen und das Gelände zum Nachbargrundstück hin angepasst wird. Hinter dieser Sicherung soll entlang der Straße eine Trockenmauer errichtet werden, der sich eine Böschung anschließt. Auch gegen die Bauanträge von Mario Fischer (Treppenhaus-Anbau und Gabionen in der Austraße in Wolfsbach) sowie von Daniela und Patrick Laurer (Einfamilienhaus mit Garage und Carport in der Karl-Gumpert-Straße in Ensdorf) gab es keine Einwände. Im Freistellungsverfahren läuft der Neubau eines Einfamilienhauses von Anita und Georg Dotzler im Baugebiet Hammerberg in Wolfsbach.

Bürgermeister Dollacker gab bekannt, dass der Strompreis für Ensdorf dank der Bündelausschreibung für 2017 bis 2019 um 40 Prozent sinken werde. Georg Kirchberger fragte, ob er oberhalb der Schule ein Flurdenkmal in Form eines Granitsockels mit Kreuz und der Aufschrift "Die Schönheit der Heimat preist dich, oh Gott" errichten darf.

Bürgermeister Dollacker informierte darüber, dass im zweiten Halbjahr Masten der Stromleitung Dornberg-Uschlberg-Wolfsbach erneuert werden. Morgen um 17 Uhr wird die Ausstellung studentischer Entwurfsprojekte der TH Nürnberg zum Leben in Ensdorf im Wittelsbacher Saal eröffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.