Fußball Bezirksliga Nord
DJK Ensdorf muss sich deutlich steigern

Der Einsatz von Dominik Siebert ist fraglich. Bild: ref
Sport
Ensdorf
22.07.2016
53
0

Am Freitag, 22. Juli, um 18.30 Uhr startet die DJK Ensdorf im Heimspiel gegen den SV Schwarzhofen in die neue Saison. Die Gäste aus dem Schwarzachtal zählen auch diesmal zu den Aufstiegsaspiranten, zumal Trainer Adi Götz zwei Verstärkungen zu seinem ohnehin starken Kader zählen kann. Für die Offensive verpflichtete der SV Schwarzhofen Martin Scheinherr von der DJK Arnschwang. Der "Königstransfer" ist allerdings der 18-jährige Stefan Voith, der den Großteil seiner Jugendzeit beim SV kickte, ehe er für die A-Junioren des SSV Jahn Regensburg auf Torejagd ging. Die Vorbereitung lief zwar rund, allerdings musste man im letzten Vorbereitungsmatch gegen den TB Roding eine ernüchternde 0:3-Niederlage hinnehmen.

Auf eine alles andere als optimale Vorbereitung kann DJK-Coach Christof Schwendner zurückblicken. Ein Unentschieden gegen Hirschau (3:3), ein Sieg gegen Utzenhofen (4:2) und zuletzt zwei deutliche Niederlagen gegen den SC Ettmannsdorf (1:5) und den FC Ergolding (0:3) versprühen nicht gerade uneingeschränkten Optimismus. Urlaubs- und vor allem verletzungsbedingt fehlten immer wieder wichtige Spieler, sodass die Mannschaft nie in Optimalbesetzung auflaufen konnte.

Dies wird auch am heutigen Freitag nicht der Fall sein, denn Daniel Bachfischer (krank) und Matthias Dotzler (Beruf) sind mit Sicherheit nicht dabei. Ob der verletzte Top-Torjäger Dominik Siebert mitwirken kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Nur wenn es der Truppe von Kapitän Stefan Trager gelingt, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive einen Zahn zuzulegen, ist ein Erfolg möglich gegen einen Gegner, gegen den sich die Vilstaler bisher schon immer schwer taten. In der letzten Saison trennte man sich zweimal mit 2:2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.