Fußball Bezirksliga Nord
Freude dauert nur zwei Minuten

Sport
Ensdorf
11.04.2016
37
0

In einem schnellen Landkreisderby kämpften die Spieler der DJK Ensdorf gegen die Truppe des SV Sorghof um jeden Meter Boden. Den Unmut der Ensdorfer Zuschauer zog sich dabei Schiedsrichter Andreas Dinger zu, der bei den zahlreichen Fouls der Gäste zu wenig durchgriff.

In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams in dieser Bezirksliga-Partie im Mittelfeld, so dass es nur wenige Strafraumszenen gab. Die einzige klare Torchance in Durchgang eins hatte der agile DJK-Torjäger Dominik Siebert, als er sich in der 42. Minute gekonnt durch die SV-Abwehr dribbelte, dann aber das Leder nicht richtig traf, so dass Sorghofs Schlussmann Davide Damiano kein Problem hatte.

In der zweiten Hälfte merkte man bei den ohnehin ersatzgeschwächten Platzherren das Fehlen von Torjäger Sebastian Siebert, der kurz vor dem Wechsel nach einem Foul verletzungsbedingt ausscheiden musste.

Sorghof übernahm nun das Kommando und hatte durch Torjäger Udo Hagerer zwei gute Torchancen, die aber DJK-Keeper Max Hauer vereitelte (46., 47.). Weitere gefährliche Situationen wurden von den DJK-Abwehrspieler oder Torhüter Max Hauer geklärt.

kam erst mit der Einwechslung des angeschlagenen Bastian Windisch ins Sturmzentrum wieder besser ins Spiel. In der 74. Minute tankte sich Dominik Siebert durch die SV-Abwehr, umkurvte den Gästeschlussmann und wollte das Leder gerade ins Tor befördern, als ihm Bastian Windisch zuvorkam, der aber aus dem Abseits kam, so dass der Treffer nicht anerkannt wurde.

Zwei Minuten später setzte sich erneut Dominik Siebert klasse durch und bediente Bastian Windisch, der zum umjubelten 1:0 einnetzte.

Die Freude der Ensdorfer dauerte aber nur 120 Sekunden, denn der kurz zuvor eingewechselte Carsten Steiner sorgte per Kopfball für den insgesamt gerechten 1:1-Ausgleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.