Fußball
Heimstark kontra auswärtsstark

Verhaltener Applaus von Thorsten Baierlein: Der Trainer des SV Sorghof könnte durchaus lauter klatschen, denn seine Mannschaft wird zwar als Tabellenzweiter hinter dem FC Amberg II geführt - aufgrund des schlechteren Torverhältnisses - aber am Ende zählt der direkte Vergleich. Und da ist Sorghof besser. Außer, der FC Amberg II punktet am 13. April im Nachholspiel in Schwarzhofen. Dann wäre wiederum nur leichter Applaus angesagt. Bild: Ziegler
Sport
Ensdorf
09.04.2016
21
0

Nachdem die DJK Ensdorf am vergangenen Wochenende den derzeitigen Spitzenreiter FC Amberg II zu Gast hatte, folgt am Sonntag, 10. April, um 15 Uhr das nächste Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga Nord. Der Tabellenvierte erwartet im Landkreisderby den Zweitplatzierten SV Sorghof. Die Gäste mussten zuletzt gegen den Tabellendritten FC Schwarzenfeld eine 2:4-Niederlage und damit einen herben Rückschlag hinnehmen.

Wollen sie im Kampf um Platz eins weiterhin ein gewichtiges Wort mitreden, dann müssen sie in Ensdorf gewinnen, denn ansonsten dürfte der zweiten Mannschaft des FC Amberg die Meisterschaft kaum noch streitig gemacht werden können. Bei einer Niederlage der "Indianer" ist sogar noch Platz zwei in Gefahr.

An Motivation wird es dem Team von SV-Trainer Thorsten Baierlein, das als einzige Mannschaft der Liga auswärts noch ungeschlagen ist, somit bestimmt nicht fehlen. Auf der anderen Seite wollen die Platzherren ihre Heimstärke (acht Siege, drei Unentschieden, 50:7 Tore) wieder unter Beweis stellen und zeigen, dass sie mit den Spitzenteams mithalten können. So wie gegen den Tabellenführer, den man am Rande einer Niederlage hatte.

Bereits im Hinspiel, das Sorghof 2:1 gewann, kämpften beide Teams auf Augenhöhe, so dass sich die Zuschauer auf ein interessantes Spiel freuen dürfen. Personell kann DJK-Trainer Christof Schwendner nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben dem verletzten Fabian Westiner können wohl auch Sebastian Hummel, der sich bereits im Spiel gegen Wernberg eine Rippe angebrochen hat, und Bastian Windisch, dessen Oberschenkelverletzung noch nicht auskuriert ist, nicht auflaufen, genauso wie Johannes Luschmann aufgrund seines Auslandsstudiums. Wieder mit von der Partie sein wird Kapitän Stefan Trager (Vorspiel 13.15 Uhr: DJK II - FC Schlicht II).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.