Gürtelprüfungen bei der DJK Ensdorf
Bei den Judokas macht’s die Farbe aus

Gelb, Gelb/Orange und Orange hatten diese Prüflinge im Visier und auch erreicht. Bilder: tra (2)
Sport
Ensdorf
28.12.2015
33
0

An der Farbe des Gürtels (Obi) werden die sportlichen und technischen Fähigkeiten seines Trägers, seine Graduierung, erkennbar. Mit jeder höheren Einstufung steigen auch die Anforderungen an den Judoka und fordern deshalb höchste Konzentration. Die Judoka der DJK Ensdorf konnten sich bestens für ihre Gürtelprüfungen vorbereiten. Sie stellten sich trotz der zuletzt hohen Anzahl an Turnierbeteiligungen dieser stets emotionalen Herausforderung, um das Erlernte den fachkundigen Augen der Prüfer Werner Bühler und Adolf Bindl zu präsentieren.

Die Akteure im Alter zwischen 7 und 18 Jahren waren in den Bereichen Fall-, Wurf- und Bodentechnik sowie im Randori (Übungskampf) gefordert und hinterher sichtlich erschöpft und erleichtert. Ab dem Grün-Gurt musste zusätzlich eine Kata - festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken - vorgeführt werden.

Alle erreichten ihre Ziele mit durchwegs guten bis sehr guten Ergebnissen. Dank ging an die Prüfer.

Die Absolventen1. Prüfung

7. Kyu - Gelb: Lucy Söer, Rihanna Pridgen, Sara Hannak, Jana Waldmann, Emilie Marschall, Jonas Weinfurtner, Steven Minks.

6. Kyu - Gelb/Orange: Nele Söder, Marie Faulhaber, Frederik Jurovic, Petr Jurovich, Sebastian Müller, Roman Jana.

5. Kyu - Orange: Milean Fertsch, Luis Pirzer, Corbinian Götz, Andre Fruth, Marco Fruth.

2. Prüfung

4. Kyu - Orange/Grün: Marlen Atres, Ramon Ates.

3. Kyu - Grün: Christina Haimerl, Moritz Haimerl.

2. Kyu - Blau: David Sperlich, Paul Dimpfl, Maximilian Höpfner, Jakob Heinze, Mario Lehner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Karate (33)DJK Ensdorf (87)Gürtelprüfung (21)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.