Judo Süddeutsche Meisterschaft
DJK Ensdorf sahnt drei Medaillen ab

Die Mediallengewinner (von links): David Sperlich, Ramon Ates und Paul Dimpfl. Bild: hfz
Sport
Ensdorf
26.10.2016
23
0

Gold, Silber und Bronze beim Saisonhöhepunkt der U 15 - Ensdorf sahnt das komplette Spektrum an Medaillen bei der süddeutschen Meisterschaft ab.

Der Deutsche Judo-Bund hatte die U15 nach Backnang/Württemberg geladen. Über die Qualifikation bei der bayerischen Einzel-Meisterschaft, hatten sich vier Athleten der DJK Ensdorf die Startberechtigung erkämpft. Im doppelten K.o.-System traten die Schützlinge um Trainer Manfred Schmid mit Ramon Ates (-34 kg), Paul Dimpfl (-46 kg), David Sperlich (-50 kg) und Max Höpfner (-55 kg) an.

Ates holt Gold


Nach drei Siegen stand Ramon Ates im Finale. Eindrucksvoll bestimmte er den Kampf gegen den Württemberger Dimitrij Popp vom TSV Erbach. Nach rund 20 Sekunden gewann er mit einem linken Osotogari gewonnen werden. Der erste süddeutsche Meister des Turniers stand damit fest. Ramon Ates holte in seinem ersten von drei Wettkampfjahren in der U15 den ersten nationalen Meistertitel im vierten Spartenjahr bei der DJK Ensdorf.

Silber für Dimpfl


Einen ähnlichen Verlauf zeigte Paul Dimpfl im Wettkampf. Drei Siege später traf er im Finale auf den Neutraublinger Paul Neuberger. Damit standen sich wieder die Finalisten der bayerischen Meisterschaft gegenüber. Aufgrund des gegenseitigen Respekts, wurde die Begegnung sehr von Taktik geprägt und zog sich nach Ablauf der regulären Kampfzeit wieder ins Golden Score. Wie bereits zwei Wochen vorher verlor Dimpfl durch eine kleine Unachtsamkeit - Silber für den Ensdorfer.

Sperlich auf Platz drei


David Sperlich hatte einen unglücklichen Start ins Turnier. Noch nicht richtig im Kampfgeschehen angekommen, musste er den ersten Kampf überraschend gegen Jerome Bechtold aus Karlsruhe abgeben. In der Trostrunde startete er eine bemerkenswerte Aufholjagd und gewann die nächsten drei Kämpfe. Im kleinen Finale um Platz drei standen sich Sperlich und Bechtold wieder gegenüber. Kurz vor Kampfende beendete Sperlich den Kampf für sich durch Ippon und holte dadurch Bronze.

Max Höpfner startete mit zwei unglaublich schnelle Siegen durch Armhebel und der Wurftechnik O-Uchi-Gari (große Innensichel), den dritten verlor er. Durch eine Verletzung gehandicapt durfte Höpfner im kleinen Finale ran. Dieses wurde 15 Sekunden vor Kampfende zugunsten von Moritz Lenhard (TSV Großhadern) entschieden. Immerhin stand als Ergebnis der fünfte Platz in der ebenfalls top-besetzten Gewichtsklasse. Durch die Plätze eins, zwei, drei und fünf bei vier Startern erreichte der Nachwuchs der noch jungen Judosparte der DJK Ensdorf bemerkenswerte 26 Punkte in der Vereinswertung und dadurch den überragenden zweiten Platz bei 78 teilnehmenden Vereinen. Zugleich bedeutete dieses Ergebnis Platz eins unter den bayerischen Mannschaften.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.