Ensdorfer Mittelschüler gewinnen als Genossenschaft
Preis für den grünen Daumen

Im Schulgarten der Mittelschule Ensdorf präsentieren Nadine, Paula, Corbinian, Kevin und Sebastian (von links in orangen T-Shirts) die Auszeichnung ihrer Genossenschaft. Dazu gratulierten (von links) Fachlehrerin Judith Koch, Rektorin Helga Gradl und Dr. Michael Doblinger, Vorstand der Raiffeisenbank Unteres Vilstal. Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
18.06.2016
37
0

Sie trainieren nachhaltiges und wirtschaftliches Handeln - dabei lernen die Jüngeren von den Älteren. Im Vordergrund der Ensdorfer Mittelschüler-Genossenschaft steht nicht die Gewinnmaximierung, sondern gemeinschaftliches Handeln im Sinne der Mitglieder. Das zahlt sich aus: Die Ensdorfer haben mit ihrem Projekt "Der grüne Daumen" jetzt den "Easy-Credit-Preis für Finanzielle Bildung 2016" gewonnen.

563 Banken in Deutschland und Österreich haben sich mit innovativen Projekten zur finanziellen Bildung für den Wettbewerb beworben. Eine Fachjury hat sie bewertet und die besten Ideen bei der Preisverleihung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ausgezeichnet. Die Raiffeisenbank Unteres Vilstal hatte die Schülergenossenschaft "Der grüne Daumen" der Mittelschule Ensdorf ins Rennen geschickt.

Zusammen mit Bankvorstand Dr. Michael Doblinger fuhren sieben Genossenschaftsmitglieder zur Preisverleihung. Welchen Platz sie erreicht hatten, wussten sie dabei noch nicht. Die Freude war unbeschreiblich, als Moderatorin Dunja Hayali mit dem Preisträger des vergangenen Jahres die Resultate bekanntgab: Erster Platz für die Ensdorfer! "Der Preis ist uns Bestätigung, dass wir mit unserer Schülergenossenschaft auf dem richtigen Weg sind. Bei 563 Projekten einer der drei Jurysieger zu sein, damit hatte keiner von uns gerechnet", erklärt Gründungsmitglied und Schulleiterin Helga Gradl. Das Preisgeld soll sinnvoll und nachhaltig investiert werden. Ein Video über den Preisträger ist auf der Internetseite der Schule zu sehen (www.mittelschule-ensdorf.de).

SchülergenossenschaftDie Ensdorfer Schülergenossenschaft wurde im April 2015 nach Vorbereitung durch die Raiffeisenbank und den Genossenschaftsverband Bayern gegründet und wird weiter von der Bank betreut. Das Wissen um den Umgang mit Finanzen wird von der Planung über den Produktionszyklus bis zum Vertrieb fächer- und klassenübergreifend vermittelt. Ein Online-Shop befindet sich in der Testphase. Bankvorstand Dr. Michael Doblinger nannte es bemerkenswert, dass sich die Schüler bewusst für eine Genossenschaft entschieden haben. Sie hätten sich intensiv mit dieser Rechtsform auseinandergesetzt und vermarkteten damit erfolgreich ihren Schülergarten. (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.