Erlebnistour durchs Thanheimer Jagdrevier
Saulocker und Rehwildplatter

Viel Interessantes erfuhren die Kinder bei ihrer Walderlebniswanderung mit Gerhard und Christian Reindl (hinten von links). Mit dabei war auch der Sepp (hinten rechts) mit seinem Jagdhorn. Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
06.09.2016
21
0

Thanheim. (sön) Zu einer Walderlebniswanderung ins Thanheimer Jagdrevier hatte im Ferienprogramm die Feuerwehr Thanheim eingeladen. Gerhard und Christian Reindl führten die knapp 30 Kinder. Nachdem Gerhard und Sepp mit dem Jagdhorn zum Sammeln geblasen hatten, ging es Richtung Ameisenberg/Trinkbrunnen, zum Futterstodl der Familie Reindl.

Natürlich waren auch die Jagdbegleiter, die Deutsch-Kurzhaarhunde Angie und Alois vom Wolfsgrund, mit dabei. Beim ersten Stopp wurden die Kinder über die Aufgaben eines Jagdhundes aufgeklärt, dessen Ausbildung etwa ein Jahr dauert. Dann erst können sie ihre Spürnasen, die um ein Hundertfaches sensibler sind als beim Menschen, zielgerichtet einsetzen. Das Erkennen heimischer Laub- und Nadelbäume war Ziel der zweiten Station. Beim Ziel, dem Futterstodl, das nach eineinhalb Stunden erreicht wurde, waren Präparate heimischer Wildtiere und Vögel zu sehen. Gerhard Reindl stellte Lockgeräte wie Sau- und Entenlocker oder Rehwildplatter und auch sein Jagdhorn vor. Anschließend waren die Kinder bei einem Quiz gefordert.

Nach weiteren Zwischenstopps gab es bei einer Einkehr im Thanheimer Feuerwehrhaus Bratwürste und Getränke. Zudem erhielten die Kinder Infomaterial und Malblätter zu Flora und Fauna. Joachim Hantke, Vorsitzender der Feuerwehr, dankte Familie Reindl, Roland Zinnbauer und Wolfgang Reichert für die Unterstützung: "Diese Wanderung bot nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene viel Interessantes."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.