Feuerwehr Ensdorf
30 Einsätze fordern die Wehr

Vermischtes
Ensdorf
27.01.2016
65
0
 
Bürgermeister Michael Dollacker und 2. Kommandant Manuel Wondrak (von links) gratulierten den durch Kommandant Michael Ott (rechts) beförderten Maximilian Wein, Jakob Patzelt, Julia Gebhardt und Johannes Wein (ab Drittem von links).

Bei der Dienstversammlung der Feuerwehr, die sich der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus anschloss, ließ Kommandant Michael Ott das abgelaufene Jahr Revue passieren. Er startete gleich mit starken Zahlen.

"Von den 41 Feuerwehrdienstleistenden, darunter 13 Frauen, sind im abgelaufenen Jahr 47 Übungen mit etwa 900 Gesamtstunden und zusätzlich noch zahlreiche Jugendübungen absolviert worden", berichtete er.

Zu 30 Einsätzen mit drei Bränden, 24 technischen Hilfeleistungen und drei Fehlalarmen, somit bei 225 Gesamteinsatzstunden, war die Wehr gefordert. Zur Tagesalarmstärke merkte Ott an: "Zwar stand nicht zu jedem Einsatz die volle Besatzung zur Verfügung, aber die vergangenen drei Jahre ist die Feuerwehr Ensdorf zu jedem Einsatz ausgerückt - auch zu den kritischen Zeiten tagsüber".

Das neue Fahrzeug


Ausführlich ging Ott auf den zeitlichen Ablauf und die Entwicklung zu der Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeugs ein, vom gewünschten HLF 20 bis zum in der Gemeinderatssitzung genehmigten MLF (Mittleres Löschfahrzeug). Er brachte seine abschließende Meinung über die "Kritiker" auf den Punkt: "Statt noch weitere Jahre zu verschwenden, ein Fahrzeug schlecht zu reden, kann ich nur appellieren, das Beste daraus zu machen und die Chance zu nutzen. Auch dieses Fahrzeug wird seinen Einsatzzweck erfüllen".

Dass durch den Gemeinderatsbeschluss die Wehr Wolfsbach gestärkt werde, begrüße er. "Hätten aber einige LF20-Experten nicht andere Konzepte wie dieses niedergebrüllt, wäre es gegebenenfalls schon vor einem Jahr umgesetzt worden."

Noch einmal drei Jahre werde er sich die "Gaudi" nicht antun, betonte Ott. Deshalb lege er das Kommandantenamt nieder.

Geräte und Ausrüstungsgegenstände seien ihrer jährlichen Prüfung unterzogen worden, berichtete Gerätewart Georg Wein. Maschinistenübungen wurden abgehalten, blickte er weiter zurück und betonte: "Dazu zählten Themen wie Sicherheitsregeln bei Einsatzfahrten, Bedienen und Üben mit Frontpumpe LF8 und TS, Aufbau und Bedienung Flutlichtstrahler, Lichtmast VTW, Stromerzeuger sowie das Fitmachen der Geräte für den Winter".

Der Bereich Funk und Beleuchtung wird von Werner Kammerer geleitet, der alle Funkgeräte und Meldeempfänger, Beleuchtungs- und andere elektrischen Gegenstände wie Euro-blitzer und Handscheinwerfer wartet und prüft sowie für die Funkübungen verantwortlich zeichnet. Auf 15 Atemschutzgeräteträger, sieben aus Ensdorf und acht aus Wolfsbach, könne man bauen, erklärte Atemschutzgerätewart Martin Reiser. Acht Wiederholungs- und drei Hitzegewöhnungsübungen in Amberg habe es 2015 gegeben.

364 Übungsstunden


"Zum Jahresende hatte die Ensdorfer Jugendfeuerwehr 20 Mitglieder, darunter sechs Mädchen", berichtete Jugendwart Wolfgang Reiser. Vier Jugendfeuerwehrler kamen in die aktive Truppe. 364 Übungsstunden wurde durch den Nachwuchs, 575 Stunden durch die Ausbilder geleistet.



Beförderungen und WahlenBei der Dienstversammlung der Feuerwehr beförderte Kommandant Michael Ott Julia Gebhardt zur Feuerwehrfrau, Johannes Wein zum Feuerwehrmann, Maximilian Wein zum Oberfeuerwehrmann, Bianca Hammer zur Hauptfeuerwehrfrau und Jakob Patzelt zum Hauptfeuerwehrmann.

Bürgermeister Markus Dollacker dankte allen Aktiven für ihren Einsatz, insbesondere dem Kommandanten Michael Ott, dessen Stellvertreter Manuel Wondrak und dem Vorsitzenden Richard Reiser.

Kreisbrandinspektor Hubert Blödt schloss sich den Worten des Bürgermeisters an und lobte besonders die "hervorragende Jugendarbeit, die weit über die Landkreisgrenzen hinausführt". Er listete die Einsätze beim Landkreis auf und erwähnte den digitalen Fahrzeugfunk ab März.

Die Wahlen zum Vereinsvorstand brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Richard Reiser, der Stellvertreterposten ist vakant. Zur Schriftführerin wurde Andrea Reiser, zur Kassiererin Irene Hofmeister-Sperl und zu Beisitzern Werner Kammerer, Matthias Dollacker, Maximilian Wein und Karl Mertel gewählt. Die Kasse prüfen Thilo von Hanstein und Daniela Ott. Ein gemeinsames Essen rundete den Abend ab. (sön)
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Dollacker (5)Feuerwehr Ensdorf (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.