Förderverein macht's möglich
Helfer jetzt mit offiziellem Fahrzeug

Vermischtes
Ensdorf
25.05.2016
17
0

Hirschwald. Die Helfer vor Ort (HvO) des BRK-Stützpunktes Hirschwald haben jetzt ein offizielles Einsatzfahrzeug. Darüber informierte Vorsitzender Uli Hager in einer Vorstandssitzung des Fördervereins: "Damit ist ein wesentliches Ziel der Vereinsarbeit in enger Zusammenarbeit mit den Helfern und Stützpunktleiter Benny Wood erreicht."

Viele Hindernisse


Auf dem Weg zur Professionalisierung der Bedingungen für die Erstversorgung gab es viele Hindernisse zu überwinden, blickte Hager zurück: Die einen seien strikt dagegen gewesen, anderen sei es nicht schnell genug gegangen, einigen aber auch zu schnell. Das sei nicht einfach gewesen, sagte Hager. Umso mehr freue sich der Verein, jetzt Vollzug melden zu können.

Stützpunktleiter Benny Wood stieß bei seinen Recherchen zur Anschaffung eines Rettungsfahrzeuges auf ein Schnäppchen: Das Deutsche Rote Kreuz in Dortmund hatte einen Audi 6 Quattro Kombi sehr günstig angeboten. Die Hirschwalder griffen zu - und können jetzt das Fahrzeug einweihen.

Die Helfer sind damit laut Hager und Wood auch besser für Kindernotfälle gerüstet. Darüber hinaus sei der Selbstschutz der Ehrenamtlichen durch eine verkehrssichere, schnellere Anfahrt mit offiziell genehmigtem Blaulicht erheblich verbessert. Die (bisherige) Anfahrt der Helfer in ihren privaten Pkw sei diesbezüglich nicht risikolos gewesen.

Nur mit Sponsorengeld


Diese "Einsatzoptimierung kommt allen Bürgern des gesamten Lauterach- und Hausner Tals zugute", unterstrich Hager. Es sei eine "Einmaligkeit in der südlichen Oberpfalz", dass das HvO-Fahrzeug ausschließlich aus Sponsorengeldern, ohne staatliche Bezuschussung, und damit nur auf Eigeninitiative angeschafft werden konnte.

Mit Hilfe des Fördervereins könnten den Helfern auch drei Rettungsanzüge, die den neuesten Vorschriften entsprechen, zur Verfügung gestellt werden. Damit ist der Verein laut Hager seinem Ziel wieder ein Stück näher gekommen: "Die Erhöhung der (Über-)Lebenschancen bei Unfällen oder Infarkten beziehungsweise Schlaganfällen durch eine optimal funktionierende Feuerwehr der Gesundheit."

EinweihungMit einer feierlichen Zeremonie wird am Sonntag, 29. Mai, in Ransbach das Rettungsfahrzeug der Helfer vor Ort eingeweiht. Den kirchlichen Segnung bekommt es von Pfarrer Kanovski (Utzenhofen), zahlreiche Ehrengäste werden erwartet. Um 13.30 Uhr formiert sich ein Festzug am Sägewerk Lutter, um 13.45 Uhr ist Abmarsch zum Dorfplatz (Halle der Familie Winter), wo um 14 Uhr die Fahrzeugsegnung gefeiert wird. Für Unterhaltung sorgt die Musikkapelle aus Ursensollen. Die Bevölkerung ist eingeladen. Zeitgleich findet das Grillfest der Feuerwehr Ransbach statt. (e)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.