Halbtagesfahrt des Heimat- und Kulturvereins
In Bärnau Bekanntes entdeckt

Vermischtes
Ensdorf
20.10.2016
14
0

Nach Bärnau führte eine Halbtagesfahrt des Heimat- und Kulturvereins: Der Ort im Landkreis Tirschenreuth besitzt seit 1332 Stadtrechte - und zählt damit zu den ältesten Städten in Bayern. Die Teilnehmer besichtigten zunächst die Wallfahrtskirche am Steinberg, ein Juwel des weiß-goldenen böhmischen Barocks. Für die Ensdorfer besonders spannend waren dabei die Parallelen zur Eggenbergkirche: Allee und Kreuzweg, Entstehungsgeschichte, 14 Nothelfer, Kirchweih, Hochzeiten und Barockorgel kamen ihnen bekannt vor. Es folgte eine Stadtführung durch Bärnau, das als Knopfstadt bekannt ist. Dann ging es zum Bärnauer Geschichtspark. Hier erfuhren die Ausflügler, wie die Slawen des Frühmittelalters um 800 wohnten und arbeiteten, lernten die "Motte" kennen (eine Wasserburg aus dem 10. Jahrhundert) und eine Kaufmannssiedlung des Hochmittelalters um 1200. Nach einer abendlichen Stärkung in der Silberhütte fuhr der Bus wieder nach Ensdorf. Bild: lma

Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1572)Heimat- und Kulturverein Ensdorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.