Heißer Sommer lässt Schulgarten-Aktion von Heimaterde darben
Kartoffeln waren eher „Schusser“

Kreisfachberaterin Michaela Basler zeichnete gemeinsam mit Vorsitzender Renate Kastl (von rechts) Franz Metschl, Rosina Geck und Maria Rogenhofer für ihre jeweils 25-jährige Mitgliedschaft aus. Im Auftrag des Landesverbandes bekamen Ludwig Meier die Goldene Ehrennadel im Kranz und Erika Smola (von links) die Goldene Ehrennadel verliehen. Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
29.02.2016
7
0

"Ein Garten macht viel Arbeit, bringt aber auch viel Freude." Das betonte Renate Kastl, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Heimaterde, bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal. 163 Leute sehen das genauso - so viele Mitglieder teilen nach ihren Worten dieses Hobby.

Kastl erinnerte in ihrem Rückblick auf 2015 an den Wettbewerb "Blumen und Zäune" und das Kartoffellegen im Schulgarten ("geerntet haben wir nach dem heißen Sommer nur Schusser"). Schriftführerin Marilies Sollfrank ließ weitere Aktivitäten Revue passieren, so zum Beispiel den Baumschneidekurs an der Mittelschule durch Arthur Wiesmeth und die Pflege der Anpflanzung am Kriegerdenkmal.

Auf Anfrage von Bruder Robert Rainer sei bei der ehemaligen Klostergärtnerei eine Blumenweide für Wildbienen angelegt worden. Die Schriftführerin zählte als weitere Leistungen ferner den Altaraufbau zu Fronleichnam, den Blumenschmuck für den Freialtar am Eggenberg und den kirchlichen Gabenaltar beim Erntedankfest auf. Auch am Ferienprogramm nahm der Obst- und Gartenbauverein teil: Johann Ram und Josef Prößl bastelten mit den Kindern Vogelhäuschen. Zum Vortrag von Rektorin Helga Gradl "Schulgärten blühen auf" für Lehrer des Landkreises war der OGV-Vorstand dem Bericht zufolge ebenso eingeladen gewesen. Nicht fehlen durfte der Verein demnach bei der Frühjahrsversammlung der Gartenbauvereine des Landkreises in Schmidmühlen.

Alois Friedrich berichtete der Versammlung anschließend von einer soliden Finanzlage des OGV, die Kassenprüfer Richard Schindler samt ordentlicher Kassenführung bestätigte.

Ehrungen und LobBreiten Raum nahm beim OGV die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. Vorsitzende Renate Kastl zeichnete gemeinsam mit Kreisfachberaterin Michaela Basler folgende Leute mit Urkunden und silbernen Ehrennadeln für ihre 25-jährige Treue aus: Siegrid Berschneider, Michael Ferstl, Rosina Geck, Georg Hiltner, Maria Kohl, Maria Lautenschlager, Franz Metschl, Martin Radlbeck, Maria Rogenhofer, Elfriede Ruzok und Maria Schmidt.

Die Goldene Ehrennadel im Kranz überreichte Basler im Auftrag des Landesverbandes an Ludwig Meier. Er hat nach Auskunft von Renate Kastl über Jahrzehnte als Gerätewart, Kassier und "Spezialist für Obstbäume" bis 2013 tatkräftig im Verein mitgearbeitet. Die Goldene Ehrennadel händigte die Kreisfachberaterin an Erika Smola aus, die laut Kastl viele Jahre als Schriftführerin im Vorstand wirkte und diesem heute noch mit Rat und Tat zur stehe. Außerdem habe Smola "für jeden Anlass Blumen parat - sie ist nicht zu übertreffen".

An Pfarrer Pater Hermann Sturm vom Kloster lag es, generell "viele kreative Ideen und Arbeiten des OGV auch im kirchlichen Bereich" zu würdigen. "Ohne ihn wären wir um vieles ärmer", lobte er den aktiven Verein. (sön)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.