Leute
Rektorin verabschiedet Lehrer Karl Senft

Mit einem Zuschuss für seine nächste Reise mit seiner Frau Annemarie verabschiedete Rektorin Helga Gradl Lehrer Karl Senft.
Vermischtes
Ensdorf
21.02.2016
32
0
"Am Ende des heutigen Energietags müssen wir uns von zwei wahren Energiebündeln verabschieden, die unsere Schule in den letzten Jahrzehnten stark geprägt haben - Ingrid Wiesner und Karl Senft", betonte Rektorin Helga Gradl in der Turnhalle der Mittelschule. Die Trommelgruppe von Lehrerin Agnes Kramer mit den beiden syrischen Schülern der 8. Klasse, Mahrous und Rernaz, leitete die Verabschiedung ein.

"Manche rühmen sich, dass sie von A bis Z alles können. Du bist eine, die sich nicht damit rühmt, es aber vorbildlich drauf hatte", schrieb Rektorin Gradl der nach 25 Jahren ausscheidenden Verwaltungsangestellten Ingrid Wiesner ins Stammbuch. In 20 Jahren Zusammenarbeit an der Schule sei sie ihr eine gute Freundin geworden. Sie wünschte ihr einen wunderbaren Ruhestand im Famlieinkreis.

Bei Karl Senft hob Gradl neben seiner Hingabe zum Beruf seine Sportlichkeit und seine Musik-Leidenschaft hervor. Das Profil Umweltschule habe er am meisten gelebt: "Du warst der stets aufgeladene Allround-Akku, den man überall einsetzen konnte." Senft hat nach dem Einsatz in Kümmersbruck 19 Jahre lang Kinder aus Ensdorf und Rieden an der Grund- und Teilhauptschule in Rieden unterrichtet. Seit 2005 leitete er an der Mittelschule Ensdorf fünfte und sechste Klassen und war für Musik und Sport zuständig: "Karl Senft war uns allen ein Vorbild an Einsatz und Leistungsbereitschaft zum Wohle der Schüler." Gerne kam Senft der Bitte der Schüler nach, den Umweltboogie, den er im vergangenen Schuljahr mit ihnen einstudiert hatte, ein letztes Mal zu dirigieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.