Pater Josef Wenzl feiert Goldenes Priesterjubiläum
Priester muss ein Tausednsassa sein

Pater Josef Wenzl wird nach Vilsbiburg wechseln und dort die Wallfahrtsseelsorge unterstützen.
Vermischtes
Ensdorf
28.06.2016
23
0

Sein Goldenes Priesterjubiläum hat Pater Josef Wenzl am Sonntag mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus gefeiert. Die Gruppe Mosaik sang zum feierlichen Einzug des Jubilars mit seinen Mitbrüdern in die komplett gefüllte Kirche. Den Gottesdienst dort feierte der Jubilar gemeinsam mit den Patres Hermann Sturm und Günther Wendel, dem Direktor des Don-Bosco-Zentrums Regensburg, sowie mehreren Mitbrüdern.

Ein reiches Leben


"Wer beim Säen spart, braucht sich über eine magere Ernte nicht zu wundern": Diesen Satz von Paulus an die Korinther stellte Günther Wendel zum Goldenen Priesterjubiläum von Josef Wenzl seinen Predigtworten voran. "Ich glaube, du hast in deinem Priesterleben nicht gespart. Denn im Rückspiegel sehen viele sicher ein reiches Leben. Dein Leben".

Weder "hochwürdig" noch "ehrwürdig" sehe er als wichtig im Priesterberuf, betonte Pater Wendel, "sondern nur eins: dass wir glaubwürdig sind." Heute erwarte man auch mehr von einem Priester als vor 50 Jahren: "Er soll Hirte sein, Priester und Prophet. Er soll Seelsorger sein und Berater, Therapeut, Manager, Baumeister und Organisator. Ein Fachmann, ein Büromann, einer für jung und alt. Ein Mann mit Erfahrung, einer der Zeit hat - und zwar immer. Am Besten ein Tausendsassa. Der Herr sei uns Priestern gnädig!"

Zu Wendels Bedauern könnten es Priester nicht allen recht machen - aber "ich bin überzeugt, dass Gott recht macht, was bei uns Priestern nicht so gut läuft - wir gehören ja nur zum Bodenpersonal". Dem Jubilar wünsche er zwei gute Stoßdämpfer: Humor, dieser lasse oft den Kopf lachen während das Herz weine, und Zufriedenheit. Denn mit einem zufriedenen Menschen komme ein Stück vom Himmel in die Welt.

Eine Ladung Dankbarkeit


Noch weitere gute Wünsche fügte er hinzu - weitere Verbundenheit mit Jesus. Außerdem eine Ladung Dankbarkeit, "denn der Tag war immer gut, an dem einer Danke sagen konnte". Abschließend gab er dem Jubilar mit auf den Weg "Gott war mit dir - und er wird weiter mit dir sein". Dem Gottesdienst schloss sich ein vom Pfarrgemeinderat gestalteter Empfang im Klosterinnenhof an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.