Patientenfest der Caritas-Sozialstation Ensdorf
Kloster- zum Biergarten gemacht

Unter die schattigen Kastanien des Klostervorhofs hatte die Caritas-Sozialstation Ensdorf zum Patientenfest eingeladen. Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
13.07.2016
10
0

Viel Mühe hatten sich Pflegedienstleitung und Schwestern bei der Vorbereitung des Patientenfests der Caritas-Sozialstation gegeben. Liebevoll betreuten sie die vielen Gäste aus dem Unteren Vils- und Lauterachtal mit ihren Angehörigen unter den schattigen Kastanien des Klosterhofs.

Nach einer Dankandacht mit dem Vorsitzenden der Caritas-Sozialstation, Pater Hermann Sturm, in der Pfarrkirche St. Jakobus wünschte Kreisgeschäftsführer Günther Koller "viel Spaß, gute Unterhaltung und einen schönen Nachmittag im idyllischen Klostergarten, den wir heute zu einem Biergarten machen". Die Mitarbeiter mit Pflegedienstleiterin Christl Knorr lobte Koller für ihr Engagement, die Patienten und deren Angehörige für ihr Vertrauen. Zwei Jahre hatte die Sozialstation anstelle eines Sommerfests an der Patientenwallfahrt auf den Habsberg teilgenommen. Diese hatte der Vorsitzende des Krankenpflegevereins Hohenkemnath, Josef Huf, organisiert - "der heute gleich mit einem Bus voll Patienten zu uns gekommen ist", sagt Koller erfreut. Mit dem Zillerthaler Hochzeitsmarsch legte dann Sebastian Hofmann aus Ammerthal auf seiner Ziehharmonika los. Mit Kaffee und Kuchen, Bier und Alkoholfreiem feierten die Patienten mit ihren Angehörigen, unterhielten und amüsierten sich prächtig. Dazu trug auch die Ensdorfer Demenzgruppe bei. Diese sang, von Pflegekräften auf Klangbrettern begleitet, mit den Gästen "Viel Glück und Segen" für alle Geburtstagskinder und bekannte Lieder wie "O du lieber Augustin". Mit dem "I bin a oarma Waisenbua" unterhielt der 92-jährige Peter Hammer die Patienten. Ein gemeinsames Essen rundete das Sommerfest ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feste (64)Caritas-Sozialstation Ensdorf (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.