Überraschend Ämter niedergelegt
Kommando neu besetzt

Vermischtes
Ensdorf
06.03.2016
5
0

Im Januar hatten Kommandant Michael Ott und sein Stellvertreter Manuel Wondrak überraschend ihre Ämter niedergelegt. Nun ist bei der Feuerwehr Ensdorf wieder alles im Lot.

Hubert Haller wurde bei einer Dienstversammlung am Samstagabend zum neuen Kommandanten gewählt, Martin Reiser zu seinem Stellvertreter. Ein Blick zurück: Bei der Dienstversammlung im Januar waren Kommandant Michael Ott und sein Stellvertreter Manuel Wondrak völlig überraschend von ihren Posten zurückgetreten. Als Grund dafür nannten beide die von einzelnen geschürte Stimmung in der Wehr und mangelnde Teamarbeit.

Um die verwaisten Posten neu zu besetzen hatte Bürgermeister Markus Dollacker nun in den Schulungsraum des Feuerwehrhauses eingeladen. 34 Aktive wählten hier im Beisein von Vorsitzendem Richard Reiser, 2. Bürgermeister Karl Roppert, Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt ein neues Führungsduo - der einzige Punkt auf der Tagesordnung. Zügig wurde er erledigt: Schriftlich und geheim stimmten die Aktiven für Hubert Haller als neuen Kommandanten, dem sie Martin Reiser zur Seite stellten. Bürgermeister Dollacker gratulierte den beiden, die nun noch in der nächsten Gemeinderatssitzung bestätigt werden müssen. Fredi Weiß sprach von einem entscheidenden Tag für die Ensdorfer Wehr. Den Gewählten dankte er für die Bereitschaft zur Übernahme der Ämter. Weiß sprach aber auch ihren beiden Vorgängern seine Anerkennung aus.

Zur PersonHubert Haller

Der 49-jährige Entwicklungs-Ingenieur bei Siemens Amberg ist seit Ende 1982 in der Ensdorfer Wehr, seit 1999 Kreisjugendwart und seit 2001 Kreisbrandmeister. Er war von 1985 bis 1999 Jugendwart und von 2001 bis 2013 bereits 2. Kommandant in Ensdorf.

Sein Dienstgrad ist Oberbrandmeister. 1988 legte er die Maschinistenausbildung ab und war von 2001 bis 2013 Atemschutzgeräteträger. Er ist zudem Schiedsrichter für Leistungsabzeichen im Landkreis und Landeswertungsrichter für Jugendfeuerwehren.

Martin Reiser

Der 36-Jährige ist CNC-Fachkraft bei Siemens Amberg. 1994 trat er der Ensdorfer Jugendfeuerwehr bei, 1998 wechselte er zu den Aktiven. Vor vier Jahren wurde er zum Löschmeister befördert und ist seit 2009 Atemschutzgerätewart. Dieses Amt wird Wolfgang Reiser übernehmen.

Seit vier Jahren fungiert Reiser als Atemschutzausbilder, seit zwei Jahren als Abnahmeberechtigter der Deutschen Jugendfeuerwehr im Kreis. 2001 machte er die Atemschutzgeräte-, 2009 die Maschinistenausbildung. (sön)
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuer Vorstand (3)Michael Ott (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.