Vorschulkinder liefern Äpfel an
Mit Bollerwagen zur Apfelmosterei

Mit eineinhalb Zentnern Äpfel vom Baum aus dem eigenen Garten marschierten die Vorschulkinder des Kindergartens zur Apfelmosterei im Kloster. Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
01.10.2016
16
0

(sön) Mit ihren schwer beladenen Bollerwagen fuhren die Vorschulkinder Äpfel zur Mosterei der Umweltstation des Klosters. Aus den Früchten vom Apfelbaum im Garten des Kindergartens sollte leckerer Saft gemacht werden. Drei Zentner waren geerntet und in Säcke abgepackt worden.

Die Hälfte davon hatten die acht Vorschulkinder der Bärengruppe geladen, als sie mit ihrer Erzieherin Kerstin Bethke zur Mosterei gingen. Im Anschluss kamen die Kinder der Elefantengruppe mit Erzieherin Inge Rogenhofer. In der Mosterei wartete bereits Praktikant Fabian Schanderl. Er füllte die Äpfel zum Waschen in große Bottiche. Mit einem großen Schöpflöffel wurden sie danach in die Mühle gefüllt, um geschnitzelt zu werden. "Heute heißt des auf Neudeutsch geschreddert", erläuterte Haustechniker Franz Bleicher.

Die Maische, einige mutige Kinder probierten davon, wurde gepresst und als Most abgefüllt. Unter Most oder Rohsaft versteht man frisch gepressten und noch nicht vergorenen Saft. Von Süßmost spricht man, wenn der gepresste Saft pasteurisiert, also im Wärmetauscher kurz auf mindestens 80 Grad erhitzt und dann möglichst luftdicht gelagert wird. Alle freuen sich nun darauf, dass sie mit dem Apfelsaft im Kindergarten nun pur oder mit Mineralwasser versetzt ihren Durst löschen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.