Zwei Gruppen der Ensdorfer Wehr bestehen Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung
Fit am neuen Rettungssatz angetreten

Die beiden Gruppen der Ensdorfer Feuerwehr, die bei der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung, wie Kreisbrandinspektor Hubert Blödt (Dritter von rechts) sowie die Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl (Zweiter von rechts) und Hubert Haller (Vierter von links), bescheinigten, "eine hervorragende Leistung zeigten". Mit im Bild zu sehen sind Bürgermeister Markus Dollacker (rechts), Vorsitzender Richard Reiser und 2. Kommandant Martin Reiser (von links). Bild: sön
Vermischtes
Ensdorf
05.10.2016
13
0

"Es ist hoch zu bewerten, dass ihr euch der Verantwortung gestellt habt", lobte Kreisbrandinspektor Hubert Blödt bei der Endbesprechung. Der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung hatten sich zwei Gruppen der Feuerwehr Ensdorf unterzogen.

(sön) Diese zwei Gruppen können nun, erklärte Blödt, "nach einer sauberen, hervorragenden Leistung", an den Rettungsgeräten der Ensdorfer Wehr Ensdorf eingesetzt werden. Ein klassischer Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten Insassen war bei der Übung am Gerätehaus vorgegeben.

Mit Rettungsspreizer


In vorgegebener Zeit - sie durfte nicht überschritten werden - musste der Angriffstrupp mit Rettungsspreizer und Schneidegerät einsatzbereit sein. Neben Kreisbrandinspektor Blödt fungierten die Kreisbrandmeister (KBM) Hubert Haller und Armin Daubenmerkl als Prüfungsteam. Die Voraussetzung für das Bestehen des Tests sei durch sämtliche Teilnehmer erfüllt worden, lobten sie.

Auch wenn kein Unfall wie der andere sei, sei für Ausbildung und Prüfung vieles aufgegriffen und umgesetzt worden. Den Ensdorfer Feuerwehrkameraden, "den ersten, die mit dem neuen Rettungssatz die Prüfung ablegten," dem Ausbilder-Kommandant und KBM Hubert Haller und dem Prüferteam sprach auch Bürgermeister Markus Dollacker seinen Dank aus.

Für die Anschaffung des neuen Rettungssatzes dankte Haller der Gemeinde im Namen der Wehr. Dem schloss sich Feuerwehr-Vorsitzender Richard Reiser an und lud zu einer Brotzeit ins Feuerwehrhaus ein.

Bis Stufe sechs


Die Leistungsabzeichen Stufe HL 1 Bronze erwarben Johannes Wein, Karl Mertel, Beate Staufer, Jasmin Kotzbauer und Martha Wein; die Stufe HL 2 Silber Maximilian Wein und Theresa Staufer; die Stufe HL 3 Gold Irene Hofmeister-Sperl, Christoph Staufer, Johanna Dollacker, Matthias Dollacker und Andrea Reiser, die Stufe HL 6 Gold-Rot Gerald Smit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.