"Zoigl am Räuberfelsen" öffnet
Zoigl im Trend

Zu Testzwecken stießen (von links) Georg Thoma, Bürgermeister Hans Donko sowie Bernhard, Adrian und Angelika Thoma mit frisch gezapftem Zoigl an. Bild: hdl
Freizeit
Erbendorf
01.04.2016
480
0

Das angenehme Gerücht hat sich zur Gewissheit verdichtet. In Pfaben öffnet heute der "Zoigl am Räuberfelsen". Betreiber-Familie Thoma stieß mit Bürgermeister Hans Donko auf den Neustart an.

/Pfaben. Der "Gasthof am Räuberfelsen" ist den meisten Erbendorfern ein Begriff. Nach der Übergabe des Anwesens durch Georg Thoma an seinen Sohn Bernhard ist daraus nun eine Zoigl-Stube geworden. Thoma Junior ist damit dem Wunsch der Bevölkerung gefolgt. Ab 1. April um 17 Uhr hat das Wirtshaus jedes erste Wochenende im Monat von Freitag bis Montag geöffnet.

"Zoigl ist absoluter Trend. Wenn so viele kommen wie sich angesagt haben, dann werden wir viel zu tun haben", meint Bernhard Thomas Ehefrau Angelika mit Vorfreude. Auch Bürgermeister Donko ist optimistisch: "Der Steinwald ist wieder in." Er überbrachte den Wirten zur Eröffnung einen Teller mit dem Stadtwappen. Und dann wurde mit frisch gezapftem Zoigl angestoßen. Da Bernhard Thoma und sein Sohn Adrian hauptberuflich bei der Schlossbrauerei arbeiten, schenken sie Reuther Zoigl aus. Wenn Adrian seine Ausbildung zum Brauer gemeistert hat, denken sie sogar darüber nach, das Bier selbst zu brauen. Auf der Speisekarte stehen die typischen herzhaften Zoigl-Brotzeiten. Auch ein warmes Gericht ist im Angebot. Von Mai bis September wird es jeden Sonntagnachmittag Kaffee und Kuchen geben. Im Biergarten schmeckt der Zoigl in lauen Sommernächten noch besser. Darüber hinaus ist eine Feuerstelle geplant, an der Radfahrer, Reiter, Wanderer und andere Gäste selbst grillen können. Fleisch, Würstchen und sonstiges Grillgut erhalten sie in der Zoiglstube. Den Weg dorthin weist ein Schild in Pfaben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.