Heiß, heißer, Feuerwehrball

Die Farbe der Kostüme hätte eher auf kleine Teufelchen schließen lassen. Doch die Little Angels des TSV Erbendorf zeigten einen himmlischen Auftritt.
Kultur
Erbendorf
09.02.2015
40
0

Angesichts der Musik und des Programms kam so mancher Gast beim Feuerwehrball in der Stadthalle gehörig ins Schwitzen. Doch die Floriansjünger hatten auch an die Abkühlung gedacht.

(njn) Im voll besetzten Saal wechselten sich Stimmungs- und Tanzmusik vom "Oberpfälzer Buam Express" mit Einlagen der Tanzgruppen des TSV Erbendorf und der Faschingsgesellschaft Allotria aus Nittenau ab. Feuerwehrvorsitzender Albert Vollath und Kommandant Bernhard Schmidt zeigten sich vom außerordentlich guten Besuch beeindruckt.

Zudem bewies ein Großteil der 250 Gäste bei der Kostümierung Kreativität. So kamen die Brandschützer unter anderem als Erdbeeren zum Ball. Aber auch Gruselmonster, Vampire sowie Cowboys und Cowgirls waren zu sehen, nicht zu vergessen natürlich Engelchen und Feen.

Die drei Musiker verstanden es von Anfang an, die Gäste auf die Tanzfläche zu locken, die während des Abends immer gut belegt war. Mit Stimmungs- und Partymusik gab es auch zahlreiche Polonaisen durch den Saal und Schunkelrunden.

Den Verantwortlichen der Wehr gelang es in diesem Jahr, die Faschingsgesellschaft Allotria aus Nittenau samt Hofstaat sowie Prinzenpaar Dieter I. und Maria I. für den Abend zu gewinnen. Die Tanzmädels legten während des Abends sowohl einen Gardetanz als auch zu später Stunde einen gelungenen Showtanz hin.

Selbstverständlich nahm das Prinzenpaar die obligatorische Ordensverleihung vor. So gingen die Bürgermeisterorden an die beiden stellvertretenden Rathauschefs der Stadt, Johannes Reger und Sonja Heindl. Den Lagerhausorden erhielt Hans Heindl, der Metallbauorden war für Franz Wenning sowie Peter Götzl. Den Postorden nahm Christine Schraml in Empfang, den Polizeiorden Bernd Rose. Weitere Faschingsorden erhielten der Wirt Michael Wirth, Maria Köchert, Jugendwart Roland Kaiser, Feuerwehrkommandant Wolfgang Frank aus Siegritz, der stellvertretende Wetzldorfer Kommandant Rudi Schinner und Feuerwehrvorsitzender Albert Vollath. Nicht zuletzt erhielt das Ehepaar Ingrid und Gustav Storm, die aus der nördlichen Oberpfalz stammen und bei der Allotria Nittenau Mitglieder sind, jeweils einen Orden.

Gelenkige Festdamen

Den Saal mischten auch die Tanzgruppen des TSV Erbendorf auf. Zuerst legten die Little Angels einen Tanz aufs Parkett, gefolgt von den Mädchen der Gruppe De Luxe. Wie Kommandant Bernhard Schmidt bei ihrer Ankündigung sagte, waren die De-Luxe-Mädels allesamt im vergangenen Jahr die Festdamen beim 150. Gründungsfest der Wehr.

Bis tief in die Nacht belegt war die legendäre Feuerwehrbar. Vorsitzender Vollath und Kommandant Schmidt dankten dem ganzen Team der Feuerwehr für die Vorbereitung und Organisation des Abends. Einen Dank sprachen sie auch dem Stadthallenwirt Michael Wirth aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.