Nikolausfeier beim TSV Erbendorf: Auftritte verschiedenster Gruppen
Musik, Tanz und Gedichte

Die Gruppen "DeLuxe" und "Diamonds" tanzten die anspruchsvolle Choreographie von "Jingle Bells Rock". Die älteren und jüngeren Akteure harmonierten dabei hervorragend. Bilder: rw (2)
Kultur
Erbendorf
09.12.2014
42
0

Bewegung und Musik passen ausgezeichnet zusammen. Das zeigte sich bei der sportlich wie musikalisch anspruchsvollen Nikolausfeier der Turnerkinder des TSV Erbendorf.

Wochenlang hatten die Trainer mit ihren Gruppen für den großen Auftritt geübt. Der Lohn für den Fleiß war am Ende tosender Applaus der Zuschauer für eine rundherum gelungene Aufführung. Für die Gesamtleitung zeichnete Ulrike Scholz verantwortlich.

Kleine "Sternenfänger"

Musikalisch umrahmten die Feier die "Musikfreunde der Turner". Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich Mitglieder der Stadtkapelle bzw. der Steinwald-Füchse, Nachwuchsmusiker und aktive Turnerkinder. Das Gedicht "Wir schenken euch", das die Turnerkinder Annika Farnbauer, Luisa Bernhard, Johanna Kappauf und Laura Haberzett vortrugen, stimmte das Publikum auf eine besinnliche Feier ein. Die Kleinen der Montagsgruppe - allesamt im Alter von drei bis sechs Jahren - führten das Bewegungslied "Sternenfänger" auf. Sie bekamen dafür viel Beifall. Dann fragten Aliyah Houser und Johanna Köchert "Wo wohnt wohl der Weihnachtsmann?" Und sie fanden in diesem Gedicht auch eine Antwort. Die sechs- bis neunjährigen Kinder der Montags- und der Mittwochsgruppe trugen das Bewegungslied "Jingle Bells" vor, das in einer wilden Plüsch-Schneeballschlacht endete. Inge Bäumler las eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte und fragte dabei, ob es Engel wirklich gibt. Ja, die gibt es, war am Ende der Geschichte zu erfahren. Enni Klöble begeisterte mit "Morgen kommt der Weihnachtsmann" auf der Gitarre.

Die Tanzgruppe "DeLuxe" zeigte zusammen mit der Nachwuchstanzgruppe "Diamonds" die anspruchsvolle Choreographie "Jingle Bells Rock". Die älteren Tänzerinnen und Jüngsten harmonierten dabei hervorragend. Theresa Schraml leitete mit dem fehlerfrei auf der Blockflöte gespielten Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen" auf das Adventsgedicht über, das Ansa Key vortrug. Als Abschluss des Show-Programms tanzten die "Little Angels" zum Lied "The Rose", was nicht nur Spartenleiter Bernt Rose sehr gefiel.

Nikolaus zu Gast

Und dann trafen auch noch der heilige Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht ein, die von drei Engelchen begleitet wurden. Der heilige Mann hatte in seinem goldenen Buch alle Streiche der Turnerkinder notiert. Und so war es einigen zunächst gar nicht wohl beim Anblick des Krampus mit seiner Rute. Aber der Nikolaus hatte auch viel Positives zu berichten und so bekam jedes Turnerkind von ihm eine prall gefüllte Tüte in die Hand gedrückt. Bernt Rose dankte am Ende allen Akteuren, besonders den Trainern für das Einüben der Stücke mit den Kindern. Für die Verköstigung der zahlreichen Zuschauer war mit Glühwein und Selbstgebackenem gesorgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.