400 Schützen bei Delegiertenversammlung in Steinwaldstadt
Erbendorf das Ziel

Lokales
Erbendorf
27.10.2014
0
0
Mit einem Gottesdienst eröffnete der Oberpfälzer Schützenbund (OSB) am Sonntag seinen Schützentag in der Steinwaldstadt. Über 400 Schützen aus 14 Gauen nahmen im Anschluss an der Delegiertenversammlung in der Doppelsporthalle teil.

In der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt hieß Pfarrer Martin Besold zahlreiche Schützen mit ihren Fahnenabordnungen, die sich am Altar aufbauten, willkommen. Musikalisch umrahmte der Spielmannszug der Feuerwehr und der dritte Gauschützenmeister Martin Häupler als Organist die Feier. Im Anschluss an den Gottesdienst bewegte sich der Festzug mit Salutschüssen der Böllerschützen von der Kirche über die Bräugasse zur Doppelsporthalle, wo Gauschützenmeister Norbert Lippert und OSB-Präsident Franz Brunner die Delegiertenversammlung eröffnete.

Standen am Vormittag die verschiedensten Ehrungen an, hielt am Nachmittag anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Oberpfälzer Schützenbundes der bayerische Innenminister Joachim Herrmann die Festansprache (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.