"Altes Eisen" noch biegsam

Lokales
Erbendorf
18.02.2015
10
0

"Ein dreifaches donnerndes Helau" dröhnte am Rosenmontag durch die Halle. Die Stadt hatte in Zusammenarbeit mit der Seniorenbeauftragten Monika Schaefer zu einem stimmungsvollen Nachmittag für die ältere Generation eingeladen.

(njn) Abwechslungsreiche Choreographien lieferten die TSV-Tanzgruppen und die Narrhalla Windischeschenbach ab. Schwungvoll startete das Musik-Duo Tina & Gerd in den Nachmittag. Bürgermeister Hans Donko begrüßte die weit über 200 Senioren. Ein Dickes Lob galt Monika Schaefer für die Organisation. Besonders freuten sich die Besucher, als der Bürgermeister zusagte, die Kosten für Kaffee, Gebäck und Getränke zu übernehmen.

Dass die Senioren noch lange nicht zum "alten Eisen" gehören, zeigte sich auf der Tanzfläche, auf der viele Frauen und Männer ihre Runden drehten. Von den Anstrengungen konnten sich die Senioren bei den schwungvollen Aufführungen erholen. So zeigten die "Diamonds", die "Little Angels" und "DeLuxe" ihr ganzes Können. Auch die Narrhalla wurde mit frenetischem Applaus belohnt.

Die Tänzerinnen aus Windischeschenbach kamen aber nicht alleine nach Erbendorf. Mit dabei war das Faschingsprinzenpaar Jennifer I. und Hannes I. samt Hofstaat. Sie überreichten in diesem Jahr die obligatorischen Faschingsorden an die ältesten Besucher sowie an den besten Tänzer. Letzterer konnte kein anderer sein als Konditormeister Fritz Kohr. Mit ihren rüstigen 96 Jahren erhielten Margarete Schenke und Rudolf Hanke den begehrten Narrhalla-Alters-Orden überreicht.

Die Senioren aus der Steinwaldstadt genossen die unbeschwerten Stunden in vollen Zügen und freuten sich am Ende bereits auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.