Begehung des Industriegebiets mit Kabel Deutschland
Kabel aus Glasfaser

Bei einer Ortsbegehung wurden bereits die ersten Details für die Trassenplanung des Glasfasernetzes festgelegt. Auf dem Bild (von links) Projektleiter Peter Rduch, Techniker Tobias Hoffmann, Amtsrat Hubert Wojtenek, Verkaufsberater Rainer Bleistein, Technischer Angestellter Hans Gürtler und Gebietsmanager Willi Wilka. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
18.11.2014
37
0
Erst in der vergangenen Woche erfolgte zwischen der Stadt und Kabel Deutschland die Vertragsunterzeichnung über den Ausbau des Industriegebiets mit Glasfaserkabel (wir berichteten). Jetzt fand bereits eine erste Ortsbegehung statt, um dann mit den detaillierten Planungen des Ausbaus zu beginnen.

Im Zuge des Breitbandausbaus wird das gesamte Industriegebiet mit Glasfaserkabeln ausgestattet, die bis in die Gebäude reichen werden. Der Breitbandpate der Stadt, Amtsrat Hubert Wojtenek, und der Technische Angestellte Hans Gürtler gingen bereits das Industriegebiet gemeinsam mit den Verantwortlichen von Kabel Deutschland, Projektleiter Peter Rduch, Techniker Tobias Hoffmann, Verkaufsberater Rainer Bleistein und Gebietsmanager Willi Wilka, ab.

Insgesamt sollen 3000 Meter Glasfaserkabel verlegt werden. Damit verbunden sind im Gewerbegebiet Tiefbauarbeiten auf einer Länge von rund zwei Kilometern. Die Fertigstellung ist in den kommenden zwölf Monaten vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.