Betrunken in den Graben

Es sieht spektakulärer aus, als es ist. Ein 28-jähriger Amerikaner kam am Sonntag auf der B 299 bei Aschenhof von der Straße ab und landete im Straßengraben. Mitursächlich für die "Rutschpartie" dürfte ein beachtlicher Promillewert beim Fahrer gewesen sein. Er blieb unverletzt. Bild: rw
Lokales
Erbendorf
10.03.2015
0
0
(man) Kinder und Betrunkene haben einen Schutzengel, sagt der Volksmund. Der Fahrer eines Ford "Edge" war zwar volljährig, hatte aber viel zu tief ins Glas geschaut, kam deshalb am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf der Bundesstraße 299 bei Aschenhof am "Windischhäusl" auf spektakuläre Weise von der Straße ab - und blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Der 28-jährige Amerikaner war von Pressath Richtung Erbendorf unterwegs, geriet nach rechts auf das Bankett und schlitterte die Böschung hinunter. Bei dem unfreiwilligen "Stunt" wurde ein Gartenzaun erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Das Auto kippte um und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der 28-Jährige war allein im Wagen und konnte sich selbst aus seiner misslichen Lage befreien.

Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte eine deutliche "Fahne" fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht, so dass das Unfallopfer doch noch ins Krankenhaus musste - zur Blutentnahme
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.