Denken an die Ewigkeit

Die evangelische Kirchengemeinde gedachte in einer Andacht auf dem Friedhof ihrer Verstorbenen. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
25.11.2015
2
0
Mit einer Andacht am Ewigkeitssonntag auf dem Friedhof gedachten die Gläubigen der evangelischen Kirchengemeinde ihrer Verstorbenen. "Wir alle haben einen Platz bei Gott", betonte Pfarrer Christoph Zeh. Zuvor feierten die evangelischen Christen einen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche, in dem Pfarrer Zeh die Namen der neun im vergangenen Jahr aus der Mitte der Kirchengemeinde verstorbenen Mitglieder gedachte.

"Sind wir nach dem Tod vergessen?" Diese Frage verneinte Pfarrer Zeh bei der Andacht am Friedhof. "Es ist nichts verloren, bei Gott sind unsere Verstorbene immer gut aufgehoben und nicht vergessen." Denn schon bei der Taufe spricht Gott, du bist mein geliebtes Kind. "Auch wenn es so aussieht, als wäre mit dem Tod alles vorbei, dürfen wir darauf hoffen, dass unsere Namen bei Gott nicht vergessen und zerbrochen sind, sondern dass wir neu aufgerichtet werden." Musikalisch wurde der Gottesdienst von Kirchenmusiker Martin Häupler und dem evangelischen Posaunenchor, der auch die Gestaltung am Friedhof übernommen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.