Dominanz der Erbendorfer

Lokales
Erbendorf
22.10.2015
3
0

Gute Leistungen zeigten die Athleten des Turngaus Oberpfalz-Nord beim Mannschafts-Wettkampf für den Bayernpokal. Fünf Teams qualifizierten sich für den Regionalentscheid.

Wieder einmal dominierte der gastgebende TSV Erbendorf. Die Turner belegten vor der TG Tirschenreuth den ersten Rang. Damit stellten die Lokalmatadoren einmal mehr ihre Spitzenposition im Turngau Oberpfalz-Nord unter Beweis. Insgesamt traten zu dem Qualifikationswettkampf Mannschaften aus fünf Vereinen mit knapp 40 Teilnehmern an. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für den Regionalentscheid Mittelfranken-Oberpfalz. Dieser wird am 14. und 15. November ebenfalls in der Doppelsporthalle in Erbendorf ausgetragen.

Die Turner maßen sich an sechs Geräten: Sprung, Barren, Reck, Boden, Pauschenpferd und Ringe. In der Wettkampfgruppe eins (Jahrgang 1997 und älter) konnten sich die Lokalmatadoren vom TSV Erbendorf (266,25) Punkte) knapp gegen die Turner der TG Tirschenreuth (255,10) behaupten. Die Kreisstädter hatten mit Johannes Malzer aber den Tagesbesten mit einer Punktzahl von 94,55 in ihren Reihen.

In der WK drei (Jahrgang 2002-2003) kam die Mannschaft der DJK Windischeschenbach (216,90) weiter. Auch in der WK vier (Jahrgang 2004 - 2005) belegten die Windischeschenbacher (298,80) den ersten Rang vor dem TV Amberg (291,40) und der TSG Ebnath (287,10). Nur ums Dabeisein ging es bei den Jüngsten in der Wettkampfgruppe fünf (Jahrgang 2006 und jünger). Sie turnten einen Vierkampf aus. Hier siegte die Mannschaft des TV Amberg (176,85) vor den Buben der DJK Windischeschenbach (135,45).

Bernt Rose, stellvertretender Vorsitzender des Turngaus Oberpfalz-Nord, dankte besonders Wettkampfleiter Peter Deml sowie allen Trainern, den Kampfrichtern und den Helfern hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.