Ein echter Hauxdorfer

Lokales
Erbendorf
25.04.2015
2
0

85. Geburtstag feierte August Fütterer. Dem letzten Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde Hauxdorf gratulierte natürlich auch Rathauschef Hans Donko.

An seinem Jubeltag konnte Fütterer die Hände vieler Gratulanten schütteln, die ihre Glückwünsche überbrachten. Bürgermeister Donko hob in seiner Laudatio hervor, dass die Eingliederung der ehemaligen Gemeinde Hauxdorf in die Stadt Erbendorf im Jahre 1972 maßgeblich vom Jubilar geprägt war. "Es war viel Arbeit, und es hat alles hervorragend geklappt."

Dass sich Fütterer auch für das Gemeinwohl engagiert, zeigte er bereits in jungen Jahren als Hauxdorfer Gemeinderat. Ab 1966 Gemeindeschreiber, wurde er als Parteiloser 1968 zum Bürgermeister der kleinen Kommune gewählt. Nach der Eingemeindung war August Fütterer von 1973 bis 1990 Mitglied des Stadtrats.

Mit neun Geschwistern wuchs das Geburtstagskind auf dem elterlichen Hof in Hauxdorf auf. Nach der Schulzeit besuchte er die Landwirtschaftliche Fachschule. 1953 begann er seine Tätigkeit im Raiffeisenlagerhaus in Erbendorf und trat 1990 als Geschäftsführer in den Ruhestand.

August Fütterer fühlt sich auch mit vielen Vereinen der Stadt verbunden. So war er 1946 Mitbegründer der wieder auflebenden Kolpingsfamilie. Zahlreiche Ämter bekleidete er in diesem Verein. Unter anderem war er 18 Jahre lang Vorsitzender.

Ebenso war der Jubilar bei der Erbendorfer Feuerwehr aktiv, unter anderem 25 Jahre lang als Schriftführer und von 1993 bis 1999 als zweiter Vorsitzender. Nicht zuletzt der CSU-Ortsverband würdigte Fütterers Arbeit, wie viele andere Vereine auch, mit der Ehrenmitgliedschaft. Nach den vielen Gratulationen im Haus des Jubilars in Hauxdorf, wird der 85. Geburtstag ganz groß an diesem Wochenende mit Familie, Enkel- und Urenkelkindern gefeiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.