"Ein enormes Investment"

Lokales
Erbendorf
23.09.2015
29
0

"Es ist mit Abstand die größte Investition im Industriegebiet Schleifmühle." Bürgermeister Hans Donko freute sich in der Stadtratssitzung wie ein Schellenkönig über das Bauvorhaben der Firma Faltenbacher Jalousienbau.

Rund sechs Millionen Euro will das Unternehmen mit etwa 120 Beschäftigten in einen Neubau für Produktion und Verwaltung stecken. "Ein enormes Investment", lobte Donko. Wie der Rathauschef ausführte, sei Anfang August der Bauantrag in der Stadtverwaltung eingegangen. "Um einen möglichst zügigen Beginn zu ermöglichen, wurde durch meine Vertreterin, dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl, dem Vorhaben das gemeindliche Einvernehmen in einer Eilentscheidung erteilt und der Antrag sofort an das Landratsamt zur Entscheidung weitergeleitet."

Verglaster Übergang

Die Firma Faltenbacher beabsichtigt im Industriegebiet "Schleifmühl" den Neubau einer Fertigungshalle in der Größe von etwa 120 mal 60 Metern sowie die Errichtung eines Bürotrakts mit rund 41 mal 16 Metern. Beide Gebäude sind durch einen verglasten Übergang miteinander verbunden. Die Fertigungshalle wird in eingeschossiger und das Bürogebäude in E+I-Bauweise errichtet.

Die Ausführung erfolgt beim Bürogebäude in Stahlskelettbauweise mit Porenbetonwänden, in der Fertigungshalle mit Thermowänden. Insgesamt stehen dem Betrieb dann rund 8500 Quadratmeter Büro- und Produktionsfläche zur Verfügung.

Wie Bürgermeister Donko weiter mitteilte, soll nach dem Willen der Geschäftsleitung bereits im Februar die Produktion vom bisherigen Standort am Herrnmühlweg ins Gewerbegebiet erfolgen. "Ein sportliches Ziel", merkte der Bürgermeister anerkennend an. "Das Vorhaben ist angesichts der Investitionsgröße für den gesamten Standort Erbendorf von erheblicher Bedeutung." Donkos Dank galt der Geschäftsleitung mit Kurt Faltenbacher sowie der Familie "für ihren unternehmerischen Mut und dem Festhalten am Standort Erbendorf".

Freudige Zustimmung

CSU-Fraktionsvorsitzender Johannes Reger sprach davon, dass sich dieses High-Tec-Unternehmen bestens im Gewerbegebiet präsentieren könne. SPD-Sprecher Klaus Gredinger wünschte am neuen Standort weiterhin wirtschaftlichen Erfolg. Quer durch die Fraktionen wurde der Bauantrag freudig begrüßt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.