Ein Hauch von Lewandowsky

Mit Vereins- und Bataillonsfahne marschierten die Teams zum "Länderspiel" ein. Bürgermeister Hans Donko begrüßte Spieler und Gäste. Bilder: njn
Lokales
Erbendorf
27.09.2015
1
0

"Klinsi" war nicht leider nicht da. Vielleicht hätte er das eine oder andere Talent entdeckt. Aber auch ohne prominenten Kiebitz sahen die Fußballfans im Kreinzl ein spannendes Spiel, das die "Zweite" des TSV Erbendorf mit 5:3 gegen eine motivierte Elf der US-Army gewann. Und einer machte fast den Lewandowsky.

Einheimische und US-Angehörige feuerten gleichermaßen lautstark ihre Teams an. Im Sportzentrum Kreinzl trat die "Zweite" des TSV gegen eine Auswahl der Partnereinheit der Stadt, dem 15. US-Pionierbataillon aus Grafenwöhr, an. Bei aller Einsatzfreudigkeit blieb die Begegnung fair.

Partner seit 2013

Seit 2013 besteht die Partnerschaft der Stadt Erbendorf mit dem 15. US- Pionierbataillon. Bereits Mitte vergangenen Jahres wurde ein Freundschaftsspiel in der Steinwaldstadt angepfiffen, das großen Anklang sowohl bei den Amerikaners, als auch bei den Erbendorfer Bürgern fand. Damals gewann die US-Mannschaft verdient mit 2:0. Am Donnerstagabend sollte vor ansehnlicher Zuschauerkulisse alles anders werden.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit dem Einmarsch in die Kreinzl-Arena, angeführt von der Stadtkapelle. Neben den 22 Hauptakteuren zogen auch Bürgermeister Hans Donko, TSV-Vorsitzender Bernhard Reis und der Führungsstab der US-Einheit mit TSV-Fahne und Bataillonsfahne ein. Bürgermeister Donko freute sich, viele US-Soldaten mit ihren Familien begrüßen zu dürfen. Bevor König Fußball regierte, stimmte die TSV-Tanzgruppe Deluxe die Zuschauer mit einer Tanzeinlage ein.

Lang und Kraus

Während des spannenden Spiels sorgten die Mitglieder der Sparte Fußball für das leibliche Wohl der vielen Besucher. Gut verteilt waren die Tore im 90-minütigen Spiel. Während diesmal die US-Mannschaft nur drei Mal den Ball ins gegnerische Tor brachte, war bei den Steinwaldstädtern Christian Kraus der Matchwinner. Neben einem Tor von Roland Lang gelangen ihm vier Treffer.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Bürgermeister Hans Donko den Pokal diesmal an die Gastgeber. Ob Spieler oder Zuschauer, alle waren begeistert. Eine Neuauflage des Freundschaftsspiels ist natürlich bereits geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: US-Soldaten (710)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.