Er ist stets für Bienen zu haben

Die neue Führungsmannschaft der Imker mit dem bisherigen Vorsitzenden Hans Dötterl (Fünfter von links) und Ehefrau Elisabeth (Dritte von links): Beisitzer Josef Zimmer (von rechts), zweiter Vorsitzender Helmut Ehmann, Vorsitzender Klaus Schmidt, Kassier Bruno Köllner, Beisitzer Herbert Matthes und Schriftführer Christoph Pöllmann (Vierter von links). Mit auf dem Bild (von links) zweiter Bürgermeister Johannes Reger und Kreisvorsitzender Hans Schön. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
26.01.2015
22
0

Eine Ära ging beim Imkerverein zu Ende. Nach 30 Jahren als Vorsitzender trat Hans Dötterl bei den Neuwahlen nicht mehr an. "Ich bin jetzt drei Jahrzehnte an vorderster Front und ich hab's gerne gemacht", sagte Dötterl. Aber ganz zieht er sich doch nicht zurück.

Einstimmig wählten die rund 50 Imker bei der Jahreshauptversammlung im Café Kohr unter dem Wahlausschussvorsitz von Wolfgang Walter den bisherigen Stellvertreter Klaus Schmidt zum neuen Vorsitzenden. Stellvertreter ist Helmut Ehmann.

Wiedergewählt wurden Bruno Köllner als Kassier und Christoph Pöllmann als Schriftführer. Neben Herbert Matthes und Josef Zimmerer ist Hans Dötterl neuer Beisitzer. Walter wünschte dem neuen Vorstand für seine Arbeit "gutes Wetter, viele Honigtöpfe und Erfolg".

"Für den Imkerverein ist es ein großer Verlust, Hans Dötterl nicht mehr als Vorsitzenden zu haben", stellte nach den Wahlen der neue Vorsitzende Klaus Schmidt fest. Doch mit seinem großen Fachwissen bleibe Dötterl dem Verein als Beisitzer erhalten. Als Nachfolger des langjährigen Vorsitzenden sei für Schmidt "die Messlatte sehr hoch gelegt". Einen Dank sprach er auch Dötterls Ehefrau Elisabeth aus, die die Arbeit ihres Mannes immer mit getragen habe, und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Zweiter Bürgermeister Johannes Reger sprach in seinem Grußwort dem scheidenden Vorsitzenden Dötterl Dank für seine großen Leistungen um den Imkerverein und die Bienenzucht aus, ebenso der Kreisvorsitzende des Imkerverbandes, Hans Schön. "Unser Hans ist immer für Bienen zu haben", stellte Schön fest. "Wenn es darum geht, das Imkerwissen im Kreisverband weiterzugeben, dann ist er immer zur Stelle."

Dem neuen Vorsitzenden Schmidt wünschte Schön "neue Power" in der Imkerarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.