Fest aus 25 Metern Höhe

Lokales
Erbendorf
21.07.2015
0
0

Petrus meinte es gut. Trotz vereinzelter Regentröpfchen blieb das Bürgerfest in Erbendorf bei hochsommerlichen Temperaturen trocken. Der Nachmittag gehörte den Familien. Am Abend wurde bei Cocktails und Feier-Musik bis spät in die Nacht gefeiert.

Mit Böllerschüssen wurde am Samstagnachmittag das Fest des Jahres pünktlich um 15 Uhr eröffnet (wir berichteten). Prominenter Gast war die Porzellankönigin Larissa I., die von Bürgermeister Hans Donko empfangen wurde. Ganz im Zeichen der Familie stand der Nachmittag. Spiele, Glücksrad, Karussell, Hüpfburg und eine Zaubershow brachten ebenso viel Abwechslung wie das Bierkistenstapeln. Betreut wurden diese Attraktionen unter anderem vom Jugendrotkreuz, der Wasserwacht und der Bergwacht aus Fuchsmühl. Die örtlichen Kindergärten luden zur Mal- und Bastelstunde am Kirchplatz ein. Begehrt waren auch die Drehleiterfahrten der Floriansjünger, die die Bürgerfestgäste über 25 Meter in die Höhe hievten. Das Feuerwehrauto aus Wildenreuth lud zu Blaulicht-Rundfahrten ein.

Die Stadträte stellten sich am Nachmittag in den Dienst der guten Sache und übernahmen die Bewirtung der Gäste. Gut besucht war auch die Cafeteria am Rathausplatz, die von den Mitgliedern des Theatervereins organisiert wurde. Für Erfrischung sorgten den ganzen Tag die Feuerwehren aus Erbendorf und Grötschenreuth sowie die TSV-Sparte Fussball und die Bergwerk-Schützen an verschiedenen Schänken. Nicht zu vergessen die Junge Union, die die Weizentheke übernahm.

Gerade das sommerliche Wetter verwandelte die Innenhöfe in der Bräugasse zu romantischen Plätzen. So gab es in der Alten Schmiede Zoiglbier, ausgeschenkt von der Feuerwehr Wetzldorf, die AsF-Frauen organisierten im Hof vom Meislbeck eine Weinlaube und gleich vis-à-vis sorgten die beiden Jugendbeauftragten Martin Kastner und Benjamin Schlicht für Stimmung in der Jugenddisco. Reißenden Absatz am Rathausplatz fanden die gemixten Cocktails des Opel-Performance-Team.

Kulinarisch war beim Bürgerfest für jeden Besucher etwas dabei. Von der gegrillten Makrele des Bayern-Fanclubs, Dotsch von den Turnern über die Sau am Spieß der Kolpingfamilie, Langosch, Steaks, Bratwürsten sowie Fischsemmeln war alles dabei, was das Herz begehrt. Dass alles an den Mann beziehungsweise an die Frau gebraucht wurde, dafür sorgten unter anderem der Aeroclub, der Gewerbeverein sowie der Obst- und Gartenbauverein.

Für Musik sorgten neben dem "Tiefenbacherer", den Steinwald-Füchsen, der OMC-Band sowie der Beppo-Johnson-Lio-Band auch die Grundschule Erbendorf. Rhythmisch hoch her ging es im Anschluss mit der musischen Arbeitsgruppe "Stomp" , die schon wegen ihrer Instrumente die Blicke auf sich zog. Denn als Klangkörper dienten Abfalleimer, Stühle, Papierkörbe und Papiertonnen. Mehr als zufrieden war Bürgermeister Donko. Sein Dank galt allen Vereinen, Helfern und Firmen sowie den Anliegern, die zum gelungenen Bürgerfest beigetragen haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.