Feuerwehr informiert zum Thema "Rauchmelder"
Qualm kann töten

Lokales
Erbendorf
29.10.2014
0
0
"Rauchmelder sind Lebensretter." Unter diesem Motto lädt die Feuerwehr am Donnerstag, 6. November, um 19.30 Uhr zu einem Informationsabend ins Feuerwehrhaus ein. Zugleich stellt die Wehr ihre Aktion "Wir stellen ein - neue Mitglieder gesucht" vor.

Einbau bereits Pflicht

Bei der Informationsveranstaltung "Elektronische Lebensretter = Rauchmelder" werden die neuen gesetzlichen Vorgaben und Rauchmelderarten für den Brandschutz zu Hause erläutert. Denn bereits seit dem 1. Januar 2013 ist in Bayern der Einbau von Rauchwarnmeldern in Neu- und Umbauten gesetzlich verpflichtend.

Für die Nachrüstung bestehender Wohnungen läuft eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2017. Diese Pflicht gilt für alle Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen. Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland bei Bränden. Ursache für die etwa 200 000 Feuer im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Feuer aus. Vor allem nachts werden Brände zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen.

"Im Schlaf riecht der Mensch nichts - tödlich ist bei einem Brandfall nicht das Feuer, sondern der hochgiftige Brandrauch", stellt Kommandant Bernhard Schmidt fest. Bereits eine Lungenfüllung mit Brandrauch kann tödlich sein. "Ein Rauchmelder ist hier der beste Eigenschutz in der Wohnung."

"Wir stellen ein"

Am Donnerstag stellt die Wehr auch ihre neue Aktion "Wir stellen ein - neue Mitglieder gesucht" vor. Die Bevölkerung, vor allem Hausbesitzer und Wohnungsinhaber, sind willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.