Fünfhunderter in Händen

Die Erbendorfer Kindergärten folgten der Einladung der Volksbank. Begeistert von dem, was sie sahen, waren die Kleinen des St. Elisabeth-Kindergartens, des städtischen Kindergartens und die Mädchen und Buben vom "Regenbogen" (nicht im Bild). Geschäftsstellenleiter Christian Weigert (hinten, Zweiter von links) und Kundenbetreuer Alexander Goblirsch (rechts) waren gute Gastgeber. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
06.08.2015
4
0

Finanzielle Erfahrungen machten die Mädchen und Buben der Erbendorfer Kindergärten bislang nur mit dem Taschengeld. Was mit Münzen und Scheinen so alles passiert, das durften sich die Kleinen in der Volksbank einmal ganz genau anschauen.

Einmal einen verschärften Blick hinter den modernen Bankschalter der Volksbank werfen konnten die Mädchen und Buben der drei örtlichen Kindergärten. Die Geschäftsstelle hatte zu einer interessanten Besichtigung eingeladen. Erst vor wenigen Monaten waren die Geschäftsräume umfassend umgebaut worden.

Kurz vor dem Ende des Kindergartenjahres konnten die Buben und Mädchen der drei Kindergärten in zwei Gruppen die Volksbank besuchen. Begrüßt wurden die kleinen Gäste von Geschäftsstellenleiter Christian Weigert. Durch die Welt des Geldes führte sie Kundenbetreuer Alexander Goblirsch. Dieser erklärte den Vorschulkindern etwas aus der Geschichte des Geldes. Unter anderem konnten sie einmal am eigenen Körper spüren, wie schwer ein Sack mit Münzen ist. Auch echte Euro-Scheine durften sie in ihren kleinen Händen halten, sogar einen Fünfhunderter. Der wanderte allerdings nicht in die eigene Sparbüchse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.