Gerne am Kochtopf

Lokales
Erbendorf
24.10.2015
2
0

"Unsere neue Küche ist ein Aushängeschild." Das stellte Rektor Peter Preisinger bei der Einweihung des guten Stücks in der Grund- und Mittelschule fest.

"Durch das Zusammenwirken vieler Kräfte wurde diese moderne Küche möglich", sagte Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister Hans Donko. Rund 100 000 Euro wurden inklusiv Boden- und Raumsanierung investiert.

Bürgermeister Donko stellte fest, dass die neue Küche durch den Schulverband Erbendorf finanziert worden sei. Nach seinen Worten sei die Neueinrichtung angebracht gewesen, denn die vorhergehende Küche wurde Ende der 1960er Jahre eingerichtet. "Seit dieser Zeit hat sich in diesem Raum nicht viel verändert.""Zum Beginn der Planungen haben wir uns wegen der Anschaffung neuer Küchenmöbel unterhalten", blickte Donko zurück. "Was heraus kam, war eine komplette Kernsanierung des Raumes." Einen Dank sprach der Bürgermeister in diesem Zusammenhang allen aus, die an diesem Projekt beteiligt waren.

Von Seiten der Stadt Erbendorf nannte Donko Stadtkämmerer Reinhard Schuster, Bauamtsleiter Dieter Döppl und technischen Angestellten Hans Gürtler. Zu den Ausgaben merkte Donko an, dass die geplanten Kosten punktgenau eingehalten wurden.

Der Bürgermeister freute sich, dass den Schülern jetzt attraktive Kochplätze zur Verfügung stehen. "Den Kindern und Jugendlichen wünsche ich ein gutes Lernen und viel Praxiserfahrung in der neuen Küche." Ein großes Dankeschön ließ Rektor Peter Preisinger dem Schulhausmeister Leo Hör zu Teil werden. "Wegen des Umbaus war er Stunden über Stunden in der Schule - und das in den Sommerferien." Besonders freute es Preisinger auch, dass mit dem Einrichtungshaus Gleißner aus Tirschenreuth bei der Einrichtung eine Firma aus der Region zum Zuge kam. Deren Geschäftsleiter Wolfgang Horn dankte für den Auftrag und hatte seinerseits eine Überraschung mit im Gepäck. Für jede Küchenzeile gab es ein Set mit Induktionstöpfen.

"Es ist keine Selbstverständlichkeit auf der Welt, genug zu essen zu haben", stellte Rektor Preisinger fest. Deshalb sei es für ihn wichtig, dass gerade die Küche auch den kirchlichen Segen erhalte. Diesen erteilten nach den Gebeten Pfarrer Martin Besold und Christoph Zeh.

Nicht zuletzt kamen auch die Schüler zu Wort. Sie stellten den Gästen die gesamte Einrichtung der neuen Schulküche vor. Dazu zählen vier Kocheninseln mit Induktionsfeld, Backofen, Dampfgarer und Mikrowelle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11031)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.