Jugendfeuerwehr auf Stippvisite bei der Polizei
In Handschellen

Die Jugendgruppe der Feuerwehr mit Jugendwart Roland Kaiser (rechts) besuchte die Kollegen von der Polizeiinspektion Weiden. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
09.04.2015
13
0
Die Aktiven der Jugendfeuerwehr besuchten mit ihrem Jugendwart Roland Kaiser die Polizeiinspektion Weiden, um einen Einblick in die schwierige Arbeit zu erhalten. Die angehenden Feuerwehrler erkundeten die Dienststelle in der Regensburger Straße. Wie sich Handschellen anfühlen konnten sie ebenso testen wie die sogenannte Rauschbrille.

Die Polizeibeamten erläuterten den Floriansjünger die Einsatzgebiete der Polizei sowie deren Unterteilung in Kriminal-, Verkehrs- und Wasserschutzpolizei. Bei der Führung durch das Dienstgebäude konnten sie sich auch einen Eindruck vom Zellentrakt verschaffen. Von Interesse war auch die Leitstelle der Polizei. Wie sich die verschiedenen Stadien der Trunkenheit anfühlten, probierten die Feuerwehrleute mit sogenannten Rauschbrillen aus. Da war es schon schwer, einer geraden Linie zu folgen. Ganz begeistert zeigten sie sich von einem Einsatzwagen, denn sie einmal genauer unter die Lupe nehmen konnten.

Die Erbendorfer Feuerwehrler haben nun ein erweitertes Hintergrundwissen über die Polizei, das ihnen bei der Zusammenarbeit mit den Ordnungshütern im Zusammenhang mit Einätzen sicherlich weiterhelfen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.