Kein Grund für höhere Beiträge

Lokales
Erbendorf
04.12.2014
4
0

Die Erbendorfer Siedler sehen sich als Familie. Entsprechend hoch ist auch der Stellenwert der Kinder. Doch bei der Hauptversammlung standen auch brisante Themen an.

Wegen des Baus der Geschäftsstelle des Landesverbandes in Weiden wird es für die Siedlermitglieder keine Beitragserhöhungen geben. Das sicherte der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Landesverbandes Wohneigentum, Arthur Weber, den Mitgliedern der Siedlergemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Wirths Haus im Park" zu.

Vorsitzender Anton Hauer erinnerte in einer Gedenkminute an die acht seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder. In seinem Rechenschaftsbericht sprach der Vorsitzende von einem "abwechslungsreich gestalteten Jahr". Die Mitgliederzahl von 538 konnte aufgrund von zehn Neuaufnahmen knapp gehalten werden.

Am Sonntag Nikolausfeier

Hauer erinnerte an die vielen Vereins- und Informationsveranstaltungen, wie Fahrten zu Christkindlmärkten, die Veranstaltungen am Siedlerhaus oder die Ausflüge. Besonders hob er die Nikolausfeier im Anwesen Biederman in der Tirschenreuther Straße hervor. "Ein herzliches Dankeschön an die Familie, bei der wir auch in diesem Jahr wieder unsere Nikolausfeier abhalten dürfen", so Hauer. Diese findet am kommenden Sonntag, 7. Dezember, um 17 Uhr statt.

Hauer kündigte an, dass das Brunnenfest 2015 in der Pfarrgasse nach eingehender Diskussion im Vorstand etwas anders gefeiert werde. "Nachdem beim Fest seit Jahren eine Weinlaube mit dabei ist, die immer gut besucht wurde, findet im kommenden Jahr bereits einen Tag vor dem Brunnenfest ein Weinfest statt." Als Termin nannte er den 4. und 5. Juli 2015. Einen Dank sprach Hauer schon den Anwohnern der Pfarrgasse und des Mühlbühls sowie Berta Heinisch für die Bereitstellung des Innenhofes aus. "In unserer Siedlergemeinschaft stehen bei allen Veranstaltungen die Kinder immer im Vordergrund", merkte der Vorsitzende an. Als Beispiele nannte er neben der Nikolausfeier die Osterbesuche am Siedlerhaus. Einen Dank sprach er jenen Mitgliedern aus, die diese Aktionen vorbereiten und durchführen. Ebenso dankte er den beiden Reiseführern Gretl und Werner Benkhardt, die jedes Jahr die sechstägige Siedlerfahrt organisierten. "Für das nächste Jahr ist vom 6. bis 11. Oktober eine Fahrt nach Stockach am Bodensee geplant."

Nicht zuletzt dankte Hauer namentlich den Vorstandsmitgliedern Ernst Gallersdörfer, Gerhard Dostler und Reinhard Merkl, die die Geräteausleihungen am Siedlerhaus organisierten. "Mit den drei Öffnungstagen am Dienstag und Donnerstag von jeweils 17 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 10 Uhr sind wir im vergangenen Jahr gut gefahren", konnte Hauer bestätigen. Diese Zeiten werden auch im Jahr 2015 gelten.

Hilfe zur Selbsthilfe

Bürgermeister Hans Donko zeigte sich in seinem Grußwort vom Engagement der Siedlergemeinschaft begeistert. Besonders freute es ihn, dass in der Gemeinschaft die Kinder im Vordergrund stünden. "Die Siedlergemeinschaft heißt nicht umsonst auch Siedlerfamilie." Auch das die Siedler mit den Geräteausleihungen "Hilfe zur Selbsthilfe" gäben, bewertete Donko als positiv.(Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.