Keineswegs matt

Michael Weiß ist Mannschaftsführer der Erbendorfer Schachspieler. Gleich zum Auftakt der Saison trifft der Aufsteiger auf den großen Favoriten TSV Schwarzenfeld. Bild: njn
Lokales
Erbendorf
17.10.2014
0
0

Der Favorit trifft auf einen hochmotivierten Aufsteiger. Die Erbendorfer Schachspieler gehen am Sonntag furchtlos in die Auftaktpartie der Saison gegen den TSV Schwarzenfeld. Sie haben Grund zum Optimismus.

Der Schachclub startet am Sonntag, 19. Oktober, mit seiner ersten Mannschaft in die neue Saison. Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga geht es zum Auftakt zum TSV Schwarzenfeld zu einer ersten Standortbestimmung. Denn die Steinwaldstädter haben sich vorgenommen, dem Favoriten einen harten Kampf zu liefern.

Mit zwei Abstiegen und zwei Aufstiegen in den vergangenen vier Jahren hat der SC eine schwierige Zeit hinter sich. Ursache ist der Substanzverlust durch berufsbedingte Wegzüge und Todesfälle. Doch der Verein war keineswegs untätig. Das Team hat sich inzwischen substantiell verstärkt. Einerseits sind mit Daniel Kamm und Dr. Lorenz Weinberger zwei spielstarke Neuzugänge zu vermelden. Andererseits wurde durch das Aufstellen einer "Zweiten" im vergangenen Jahr die Spielerbasis deutlich verbreitert.

Trotzdem macht sich Mannschaftsführer Michael Weiß keine Illusionen. "Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Aber natürlich wird es nicht einfach für uns werden, denn wir spielen in der Bezirksliga gegen sehr starke und erfahrene Mannschaften." Besonders in der ersten Saisonhälfte werde es schwierig, da man mit Schwarzenfeld, Nittenau und Oberviechtach gleich auf drei Aufstiegsaspiranten treffe.

Der Wettkampf gegen Schwarzenfeld wird sicher bereits erste Rückschlüsse zulassen, ob die Maßnahmen der vergangenen Jahre von Erfolg gekrönt sein werden. Denn die Schwarzenfelder kämpften in der letzten Saison lange um den Aufstieg und führten zeitweise sogar die Tabelle an, so dass der SC Erbendorf klarer Außenseiter ist. Die Steinwaldstädter Schachspieler sind jedenfalls überzeugt davon und starten kampfeslustig und hochmotiviert in die neue Saison.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.