Kirwa tanzt aus der Reihe

Lokales
Erbendorf
27.09.2014
4
0

Der Muttergottes ist das Erbendorfer Gotteshaus geweiht, aber Kirchweih feiern die Steinwaldstädter seit dem 17. Jahrhundert erst an Michaeli. An diesem Wochenende ist es wieder soweit.

Zur Kirwa gehört selbstverständlich auch die Kirche. Das Kirchweihfest feiert die katholische Pfarrei Erbendorf am Sonntag, 28. September, mit einem Gottesdienst um 8.30 Uhr. Obwohl das Gotteshaus unter dem Patrozinium Mariä Himmelfahrt steht, wird die Michaeli-Kirchweih gefeiert. Den Gottesdienst am Kirchweihsonntag, den Pfarrer Martin Besold zelebriert, umrahmen Kirchenchor und Orchester unter der Leitung von Stefanie Rüger. Es wird die Missa Festiva von Hubert Zaindl aufgeführt. Im Anschluss ist Einladung zum Besuch des Frühschoppens im Kirchweihzelt des Rauchclubs Erbendorf-Altenstadt.

Mehrmals abgebrannt

Zum Hochfest Mariä Himmelfahrt feiert die Pfarrei das Patrozinium der über 600 Jahre alten Kirche. Seit ihrer Errichtung Anfang des 15. Jahrhunderts steht das Gotteshaus unter dem Schutz der Muttergottes. Mehrmals ein Raub der Flammen geworden, wurde die Pfarrkirche immer wieder aufgebaut.

Nach dem Brand von 1771 erfolgte eine westliche Verlängerung des Kirchenschiffes. Doch bereits nach dem großen Stadtbrand von 1796 musste das Gotteshaus erneut aufgebaut werden. Dass die Pfarrkirche der Muttergottes geweiht ist, ist im Innenraum in zahlreichen Darstellungen und sakralen Figuren zu sehen. So zeigt das Bild des Hochaltars Marias Himmelfahrt und Krönung. Übrigens stammt der Hochaltar aus der Franziskanerkirche Kemnath. Das heutige Marienbild am Altarblatt hat 1851 Kunstmaler Ulrich Halbreiter in München geschaffen. Weitere Mariendarstellungen befinden sich im Deckengemälde.

Ursprünglich fand zu Mariä Himmelfahrt ein Jahrmarkt statt, über den schon 1416 berichtet wird. Aufgrund einer Kirchenweihe, wohl hervorgerufen durch den Wiederaufbau nach einem Brand, an einem Michaelstag, wurde im 17. Jahrhundert einfach der Mariä-Himmelfahrt-Jahrmarkt auf Michaeli im September verlegt. Seit dieser Zeit feiern die Erbendorfer ihre Kirchweih an diesem Tag. In den Akten taucht die "Michaeliskirchweih" übrigens im Jahr 1729 erstmals auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.