Kirwaschützen erhalten Gans, Ente und Gockel
Braten gerochen

Die Erbendorfer Kirwaschützen: Tim Melzner, Simon Speer, Maximilian Herrmann, Jeremy Louis, Pascal Pregler, Denise Pregler (vorne von links) und Andreas Hoffer, Nicole Louis, Gerd Klose, Michael Gerschau und Schützenmeister Alois Helgert (hinten von links). Bild: hfz
Lokales
Erbendorf
29.09.2014
19
0
Vor dem Kirchweihwochenende ging das traditionelle "Kirwaschießen" des Schützenverein Einigkeit 1862 Erbendorf-Naabberg über die Bühne. Entsprechend groß war die Zahl der Teilnehmer. Schützenmeister Alois Helgert freute sich über 30 Schützen.

Während es bei den Schülern und Jugendlichen um Pokale ging, kämpften die Junioren zusammen mit der Schützen- und Altersklasse um den Kirchweihbraten. Die Seniorenschützen, die aufgelegt schießen durften, hatten ebenfalls einen separaten Kirwabraten im Visier. Um 21 Uhr standen die Sieger fest. Viel Aufregung und Nervosität war bei den jüngsten Schützen angesagt. So durfte am Ende Tim Melzner mit 54 Punkten den größten Pokal mit nach Hause nehmen. Die weiteren Pokale gingen an Simon Speer mit 51 Punkten und Maximilian Herrmann (43 Punkte) sowie Jeremy Louis, Pascal Pregler und Denise Pregler.

Bei den Erwachsenen freute sich Bernard Louis mit 57 Punkten über eine Gans, die die Wirtsleute Helgert stifteten. Die Ente ging an Andreas Hoffer mit 55 Punkten. Drittplatzierter Michael Gerschau (54 Punkte) nahm den Gockel mit nach Hause. Gerd Klose hatte bei den Senioren mit 61 Punkten die Nase vorne und nennt eine Ente sein Eigen, gefolgt von Hans Schraml und Ehrenschützenmeister Helmut Drechsler.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.