Kristina Heinzel-Neumann bei AsF-Frauenfrühstück
Fit und gesund

Lokales
Erbendorf
22.10.2014
2
0
"Frauenvitamine - Mit Power durch den Winter." Unter diesem Motto lud die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) zum Frauenfrühstück in den Gasthof "Zum roten Roß" ein. Referentin war Diplom-Oecotrophologin Kristina Heinzel-Neumann, die viele neue Impulse für Gesundheit und Wohlbefinden setzte.

"Frauen wollen bis ins hohe Alter fit, gesund und attraktiv sein. Doch schnell passiert's: man wird krank, fühlt sich müde oder ist ausgepowert", sagte Heinzel-Neumann zu Beginn. Zwar gebe es keine Wunderwaffe, die das weibliche Geschlecht in Powerfrauen verwandle, doch könne nach ihren Worten ein ausgewogener Lebensstil, bei dem die Frau ihren Körper und ihre Seele in Einklang bringt, zum Wohlbefinden beitragen.

Während sich die rund 20 Teilnehmerinnen das breitgefächerte Frühstück schmecken ließen, stellte die Diplom-Oecotrophologin die Vitamine für den Körper vor, die vor allem für die kommenden Monate wichtig seien. Dazu zählte sie unter anderem Folsäure, die in grünem Blattgemüse, Vollkornprodukten und Eigelb vorkomme, und wichtig für die Zellteilung und Blutbildung sei. Neben Eisen und Magnesium sei Calcium ein bedeutender Baustein für Knochen und Zähne. Rund 1000 Milligramm betrage der tägliche Bedarf.

"Vitamin D kann übrigens der Körper selbst herstellen", wusste Kristina Heinzel-Neumann. Es sei vor allem wichtig für die Aufnahme und Verarbeitung von Calcium. Enthalten sei es auch in Eigelb, Käse, Meeresfisch und Innereien, wobei der Tagesbedarf bei rund fünf bis zehn Mikrogramm liege. "Eine Besonderheit ist, dass eine viertel Stunde Sonneneinstrahlung ohne Sonnencreme den Tagesbedarf an Vitamin D abdeckt."

Auch ging die Referentin auf die allgemeine Nährstoffversorgung der Frau ein und stellte "Vitamine für die Seele" vor. "Etwas für sich zu tun und an sich selber zu denken bereichert das Leben." Dazu zählte sie "einfach mal Nein sagen", eine bewusste Auszeit oder sich einfach einmal belohnen. Den Abschluss bildeten leckere vitaminreiche Rezepte und leichte Yogaübungen. Die interessierten Zuhörerinnen hatten noch zahlreiche Fragen rund um Ernährung und Gesundheit. Stellvertretend für die erkrankte AsF-Ortsvorsitzende Christine Trenner dankte SPD-Ortsvorsitzende Brigitte Scharf der Referentin für den gelungenen Vortrag sowie der Gastwirtin Doris Burucker für das liebevoll zubereitete Frühstück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.