"Minis" nehmen "wundervolle Eindrücke" von Berchtesgaden mit nach Hause

"Minis" nehmen "wundervolle Eindrücke" von Berchtesgaden mit nach Hause (njn) Auf den Weg nach Berchtesgaden machten sich 36 Ministranten der katholischen Pfarrei zusammen mit Gemeindepraktikant Thomas Kern und Pfarrer Martin Besold. Mit wunderschönen Eindrücken und Erlebnissen kehrten die Steinwälder nach einer Woche wieder zurück. Mit einem kurzen Gebet und dem Reisesegen durch Pfarrer Martin Besold in der Lorettokapelle begann die Ministrantenfahrt mit der Eisenbahn. Untergebracht in der Berchtesgade
Lokales
Erbendorf
18.08.2015
1
0
Auf den Weg nach Berchtesgaden machten sich 36 Ministranten der katholischen Pfarrei zusammen mit Gemeindepraktikant Thomas Kern und Pfarrer Martin Besold. Mit wunderschönen Eindrücken und Erlebnissen kehrten die Steinwälder nach einer Woche wieder zurück. Mit einem kurzen Gebet und dem Reisesegen durch Pfarrer Martin Besold in der Lorettokapelle begann die Ministrantenfahrt mit der Eisenbahn. Untergebracht in der Berchtesgadener Jugendherberge standen den Buben und Mädchen abwechslungsreiche Tage bevor. So besuchten sie gemeinsam das Salzbergwerk und unternahmen eine Stadtrallye. Nicht fehlen durfte eine Schifffahrt auf dem Königssee mit Besuch der Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Bei den hochsommerlichen Temperaturen konnten die Ministranten auch ein Bad im Königssee nehmen. Ein beeindruckendes Naturschauspiel war für alle die Wanderung durch die Wimbachklamm, in der sich auf einer Länge von etwa 200 Meter der Wanderweg über Brücken und Stege an den steilen Felswänden der Schlucht entlang schlängelt. Den Abschluss der Fahrt bildete ein bunter Abend mit unterhaltsamen Beiträgen der "Minis." In diesen Tagen durfte aber auch das geistliche Wort nicht fehlen. Neben jeweils einem Morgen- und Abendlob bereicherte eine Heilige Messe unter freiem Himmel den Ausflug. Bild: njn
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.