Noch mittendrin

Lokales
Erbendorf
25.11.2014
1
0

Sie ist nicht mehr jung, aber zum alten Eisen zählt sie noch lange nicht. Anneliese Huhnke gehört seit 63 Jahren dem Erbendorfer BRK an - und das keineswegs nur auf dem Papier.

Großer Applaus galt bei der Geburtstagsfeier der BRK-Bereitschaft anlässlich des 125-jährigen Bestehens in der neuen Stadthalle Anneliese Huhnke. Die rüstige Dame trat als 20-Jährige ein, gehört also seit 63 Jahren der Gemeinschaft an und ist noch immer als stellvertretende Bereitschaftsleiterin und Leiterin soziale Aufgaben äußerst aktiv.

"Eigentlich hätte sie schon längst das Recht, es sich bequem zu machen", sagte BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner. Wie er in seiner Laudatio ausführte, habe sich Huhnke bereits früh in der örtlichen Rot-Kreuz-Arbeit engagiert. Exakt seit 17. Oktober 1951 sei sie Mitglied. Von 1969 bis 2001 war sie Leiterin der früheren Frauenbereitschaft, seit 2009 ist sie stellvertretende Bereitschaftsleiterin.

Nach den Worten Lehners habe ihr die Bereitschaft viel zu verdanken. "Sie ist mit ihrem sozialen Engagement für uns alle ein Vorbild." Nicht zuletzt habe sie in den zurückliegenden Jahrzehnten das örtliche Rote Kreuz geprägt. "Als Dankeschön können wir dir heute nur einen Strauß Blumen überreichen, denn sämtliche Auszeichnungen, die das Rote Kreuz zu bieten hat, hast du schon." Mit diesen Worten reichte ihr der BRK-Bereitschaftsleiter die Hand.

Mit der Geburtstagsfeier hat die BRK-Bereitschaft schon jetzt Geschichte geschrieben. Denn es war die erste Veranstaltung im großen Saal der neuerrichteten Stadthalle. Einen Dank sprach Lehner dafür Bürgermeister Hans Donko aus. "Sie haben viel dazu beigetragen, dass wir heute in der Stadthalle feiern dürfen." (Bericht zum Festabend folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.