Preis-würdiger Kampf

Lokales
Erbendorf
16.10.2015
1
0

Stress, Ärger und Verdruss. Viele Arbeitnehmer-Vertreter können ein Lied davon singen. Ein Dankeschön oder gar eine Würdigung des oft aufreibenden Engagements sind eher selten. Es gibt aber Ausnahmen: Zwei kämpferische Verdi-Damen sind für den Deutschen Betriebsräte-Preis nominiert.

Herbst 2013: Für die Betriebsrats-Vorsitzende der Region West der Kliniken AG, Monika Selch (52), und ihre Gremiumskollegin Manuela Dietz (38) ist in der Steinwaldklinik eine Grenze überschritten: Das Stöhnen der Pflegekräfte über körperliche und psychische Belastungen in dem Fachkrankenhaus für geriatrische Rehabilitation sei immer lauter geworden, die Zahl der Überstunden und Krankmeldungen stetig gewachsen. "Das Pensum war kaum zu schaffen", erinnern sich die beiden Damen. Und sie haben gehandelt. Zusammen mit Verdi-Sekretär Robert Hinke dokumentierte der Betriebsrat aus seiner Sicht die Missstände. Im Instrumentenkasten befanden sich Beschwerden an die Geschäftsführung und die Formulierung einer Gefährdungs-Anzeige. Harte Verhandlungen mit der Führungsetage vor Ort und dem Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG haben sich ausgezahlt.

Im Frühjahr 2014 wurden 3,5 zusätzliche Stellen geschaffen. Der Frühdienst ist jetzt mit vier statt drei Schwestern bestückt. Servicekräfte sorgen für Entlastung, der Überstundenberg schrumpft. "Aber nach wie vor ist die Belastung hoch", klagt Monika Selch. "Nach wie vor gibt es Überstunden." Sie selbst sei gesundheitlich angeschlagen: "30 Jahre Pflege gehen an keinem Rücken spurlos vorüber."

Zu kurze Verweildauer?

Manuela Dietz ergänzt: Durch die relativ kurze Verweildauer in Krankenhäusern dank der Fallpauschale kämen Patienten immer früher in die Reha, der Arbeitsaufwand sei entsprechend höher - gerade bei älteren Patienten. Den Schwarzen Peter schiebt Dietz der Politik zu: "Die Rahmenbedingungen sind unter aller Kanone."(Angemerkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.