Rauchclub blickt auf ereignisreiches Vereinsjahr zurück - Drei Tage in Südtirol
Geselligkeit in vollen Zügen

Lokales
Erbendorf
17.04.2015
2
0
Traditionell im Gasthaus "Zur Hetsche" trafen sich die Mitglieder des Rauchclubs Erbendorf-Altenstadt zu ihrer Generalversammlung. In seinem Bericht ging Bernhard Bauernfeind zunächst auf die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres ein. Darin blickte der Vorsitzende auf ein überwältigendes und bestens gelungenes Kirwa-Wochenende zurück.

In zwei voll besetzten Zelten herrschte an drei Tagen eine klasse Stimmung und gute Laune. Erst durch den persönlichen Einsatz der mehr als 100 freiwilligen Helfer sei ein so großes Fest überhaupt durchführbar, resümierte Bauernfeind. Erfreut zeigte sich der Vorstand auch über die große Resonanz bei der Muttertagsfeier. Nicht zuletzt die Vorführung von vergangenen Vereinsfilmen aus den 1970er Jahren machte den Nachmittag zu einem gelungenen Ereignis. Darüber hinaus erinnerte der Redner an die Vatertagswanderung, das Kurwegfest und dem Besuch beim Partnerverein "Blaue Wolke" in Höflas.

Neben den eintägigen Veranstaltungen sei auch wieder eine mehrtägige Ausflugsfahrt unternommen worden. An drei Tagen ging es im Juni unter dem Motto "Ab in den Süden" mit 50 Rauchclubfreunden nach Südtirol. Der Vorsitzende berichtete sowohl von den exotischen Gartenlandschaften in Meran sowie den einzigartigen Erdpyramiden in Bozen, die durchwandert wurden, als auch vom Besuch des Ötzi-Museums. Bauernfeinds besonderer Dank ging an die beiden Organisatoren und Reiseplaner Peter Tretter und Manfred Lochner.

Die Mitglieder würdigten die beeindruckende Bilanz des Geselligkeitsvereins mit einer einstimmigen Entlastung der gesamten Vorstandschaft. In einer kurzen Vorschau auf die kommenden Unternehmungen wurde unter anderem der Tagesausflug am 21. Juni in die Fränkische Schweiz erwähnt.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.